• Foto: Konstantin Börner

Sie suchen noch ein Weihnachtsgeschenk?

...Wir haben etwas für Sie: unser interkulturelles Kochbuch "Der Kiez kocht"

Verschenken Sie Vielfalt!

Gelungene Integration basiert auf Begegnung und Austausch. Unser Projekt "Miteinander im Kiez", das der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg KdöR gemeinsam mit der Gewobag in Tegel Süd initiiert hat, ist ein hervorragendes Beispiel dafür. Jüngst wurde ein Ergebnis dieser Begegnungen alteingesessener und neuer Kiezbewohner_innen präsentiert: das interkulturelle Kochbuch "Der Kiez kocht".

Das Kochbuch enthält knapp 30 großzügig bebilderte Rezepte aus aller Welt zum Nachkochen, die von der traditionellen Berliner Boulette über afghanische Bolani und syrische Desserts bis hin zum westafrikanischen Erdnussgericht Maafe Tiga reichen. Dazu gibt es Wissenswertes zum Leben im Kiez Tegel-Süd und dem Engagement von Gewobag und dem Humanistischen Verband für ein friedliches und tolerantes Miteinander im Wohngebiet.

Sichern Sie sich Ihr Exemplar und bestellen Sie jetzt!

Das Kochbuch ist gegen einen freiwilligen Betrag erhältlich und eignet sich auch prima als Weihnachtsgeschenk.

Schreiben Sie einfach eine E-Mail an die Projektleiterin

Katja Labidi | k.labidi@hvd-bb.de

Oder holen Sie sich Ihr eigenes Kochbuch "Der Kiez kocht" in unserer Geschäftsstelle ab:

Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg KdöR
Märkisches Ufer 34
10179 Berlin
Ansprechpartnerin: Nadine Siegert
 

Vielfalt geht durch den Magen

Elke Breitenbach, Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, lobt in ihrem Vorwort die integrative Wirkung des Kochbuchprojektes:

"Gemeinsam kochen und essen – das ist für mich die schönste Art, Zeit mit anderen Menschen zu verbringen. Zusammen zu essen schafft Verbindung und Vertrauen. Nicht umsonst ist es ein universelles Zeichen für Gastfreundschaft und friedliche Begegnung."

Katja Labidi, Koordinatorin des Projekts auf Seiten des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg KdöR, verspricht sich von dem Buchprojekt einen Dominoeffekt:

"Die Kiezinitiativen haben klein angefangen. Wir mussten zunächst Vorurteile und Ängste in der Nachbarschaft überwinden, bis erste stabile Begegnungen entstanden sind. Aus den individuellen Begegnungen ist eine größere Offenheit für Begegnung im Kiez entstanden, die mit dem Kochbuch auch sichtbar wird. Ich kann mir vorstellen, dass die Neugierde steigt, wenn man die Bilder im Kochbuch sieht und erkennt, dass sich dort ganz normale Menschen von nebenan begegnen. Sie alle bringen ihre Geschichte mit, die einen mit und die anderen ohne Fluchterfahrung. Letztendlich haben sie alle gemein, Mensch zu sein, und das ist am Ende das uns alle verbindende Element."

Danke an unsere Unterstützer_innen

Dieses Kochbuch wäre ohne die Arbeit von vielen fleißigen Händen nicht möglich gewesen. Wir danken allen Köchinnen und Köchen für das Teilen ihrer wunderbaren Rezepte, die uns immer wieder wahre Gaumenfreuden bereitet haben und die Basis dieses Kiezbuchs ausmachen. Auch danken wir alldenjenigen, die Mal um Mal beim Kochen dabei waren, Tische und Bänke getragen, den Tisch gedeckt, für gute Laune und anregende Gespräche gesorgt und das unzählige Geschirr gespült haben.

Vielen Dank auch für den unermüdlichen Einsatz von Andreas Neumann und Konstantin Börner, die sich schnell vom Projekt haben begeistern lassen und mit vollem Elan dabei waren. Ganz besonders danken wir Andreas, der das Buch komplett ehrenamtlich gestaltet und hierfür einige Abende und Wochenenden investiert hat. Er ist freischaffender Künstler und Ausstellungsgestalter und hat sein Atelier im Kunstzentrum Tegel Süd. Konstantin ist freier Fotograf und wir bedanken uns bei ihm für die Aufnahme und Bearbeitung tausender Fotos vom Essen, der Zubereitung und den Menschen aus dem Kiez. Von seinem Können kann man sich unter www.konstantinboerner.de überzeugen.

Für die Mitfinanzierung des Buches danken wir u.a. der Humanismus-Stiftung. Sie fördert Projekte und Einrichtungen des Humanistischen Verbands Berlin-Brandenburg. Weiterhin lobt die Stiftung Förderpreise aus und führt eigene Veranstaltungen durch. Außerdem bedanken wir uns bei der Kiezförderung der Berliner Sparkasse sowie den Spenderinnen und Spendern für das Kochbuch über Betterplace.org. Vielen Dank, dass Sie alle dabei geholfen haben, das Kiez-Kochbuch zu realisieren.

Wir wünschen Ihnen schöne und erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Kontakt

Bild des Benutzers Katja Labidi
Katja Labidi
Projektleitung "Neue Nachbarn"
0152 07 23 63 85