• Roman ist EINER VON UNS.
    Foto: Konstantin BörnerRoman ist EINER VON UNS.
  • Thea ist EINE VON UNS.
  • Emilia ist EINE VON UNS.
  • Anna und Peter sind ZWEI VON UNS.
  • Lara ist EINE VON UNS.
  • Karina ist EINE VON UNS.
  • Frank ist EINER VON UNS.
  • Josip ist EINER VON UNS.
  • Chris ist EINE VON UNS.
  • Veronika ist EINE VON UNS.
  • Pavel ist EINER VON UNS.
  • Katja ist EINE VON UNS.
  • Carmen ist EINE VON UNS.
  • Astrid ist EINE VON UNS.
  • Dharma ist EINER VON UNS.
  • Frieder ist EINER VON UNS.
  • Richard ist EINER VON UNS.
  • Thomas & Helen sind ZWEI VON UNS.
  • Manfred ist EINER VON UNS.
  • Karo & Memi sind ZWEI VON UNS
  • Serkan ist EINER VON UNS.
  • Kerstin ist EINE VON UNS.
  • Laurina ist EINE VON UNS.

Was steckt hinter EINE_R VON UNS?

Humanismus hängt das Vorurteil nach, theorielastig und kompliziert zu sein. EINE_R VON UNS zeigt mit unterschiedlichen Mitteln, dass humanistische Weltanschauung und humanistische Praxis etwas Konkretes und Greifbares sind. Zugleich zeigen wir Gesichter und damit Menschen, die sich in ihrem Alltag für eine humanistische Gesellschaft stark machen und damit EINE_R VON UNS sind.

Mit unserer Kampagne kurbeln wir den Dialog und Austausch innerhalb unserer Organisation an und werden zugleich nach außen hin sichtbarer. Wir vermitteln unsere Werte, brechen sie auf Alltagshandlungen herunter und schaffen so Anknüpfungspunkte für Interessierte und Gleichgesinnte. Indem wir Gesichter zeigen, bekommen auch wir Gesicht. Das schafft Authentizität und Möglichkeiten der Identifikation.

Die Videos

Katja ist EINE VON UNS und engagiert sich für geflüchtete Menschen. Sie bringt alteingesessene und zugezogene Berliner_innen zusammen, organisiert Austausch und feste Patenschaften. Sie will vor allem die Bildungsangebote für Geflüchtete verbessern. Denn um sich menschlich gegenüber anderen zu verhalten braucht es keine Religion, sondern ein Bewusstsein für die eigene Vernunft.

Pavel ist EINER VON UNS, er arbeitet in einer unserer neun Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen. Im täglichen Austausch mit Heranwachsenden macht er immer wieder deutlich, dass es wichtig ist, eigene Perspektiven auf die Welt zu entwickeln. Selbst die Dinge reflektieren, nach eigenen Werten und selbstbestimmt leben – das eröffnet einem viele Chancen.

Karina ist EINE VON UNS. Sie traut als Festrednerin Paare, die sich das Ja-Wort geben möchten oder organisiert Namensfeiern für kleine Kinder, deren Eltern eine nichtreligiöse Alternative zur Taufe suchen. Wichtig ist für sie vor allem, dass die Liebe der Menschen im Mittelpunkt der individuellen Feier steht. Die Liebe zu schätzen wissen, auch darin drückt sich für sie Humanismus aus.

Frieder ist EINER VON UNS, er unterstützt uns im Präsidium. Als Philosoph hat er viel über die Welt nachgedacht und dabei festgestellt, dass sich kein Problem der Welt mit Gottvertrauen lösen lassen wird. Es braucht den Menschen und dessen Bereitschaft zu Einsicht und Solidarität. Humanismus ist für ihn das Reichen einer helfenden Hand.

Frieder, Katja, Pavel und Karina sind nur vier von insgesamt 28 Menschen, die wir vor der Kamera befragt haben: Was verbindest Du mit der humanistischen Weltanschauung? Warum engagierst Du dich für den Humanismus? Wie zeigt sich Deine humanistische Haltung im beruflichen oder im privaten Alltag? Weshalb ist die humanistische Perspektive für die Verhältnisse, in denen wir leben, aus deiner Sicht wichtig? Was kann der Humanismus für die Zukunft beitragen?

Das Logo

Mit ihren Aussagen repräsentieren unsere 28 Botschafter_innen die Menschen in unserer Gemeinschaft. In all ihrer Vielfalt sind sie EINE_R VON UNS, sie machen UNS aus.

Damit zeigen wir, dass wir als Gemeinschaft aus vielen Individuen bestehen, die mit ihrer persönlichen Gewichtung der humanistischen Ethik und Moral, die den Menschen in den Mittelpunkt des Handelns rückt, die humanistische Praxis mitgestalten. So wie unsere Botschafter_innen und viele andere Menschen EINE_R VON UNS sind, tun sich die vielen Einzelnen in unserer Organisation mit dem Ziel zusammen, eine humanistische Gesellschaft zu verwirklichen.

Unser Kampagnenlogo verbindet das Individuum und die Gemeinschaft. Zugleich appellieren wir an jede_n Einzelne_n, sich die Frage zu stellen, ob sie_er nicht auch EINE_R VON UNS ist, sein könnte oder sein möchte.

Das Schriftbild

Mit dem Menschen stehen auch dessen Individualität und Persönlichkeit im Mittelpunkt der humanistischen Weltanschauung. Aus diesem Grund haben wir eine eigene Handschrift kreieren lassen, denn in ihr drückt sich prototypisch die Einzigartigkeit eines Menschen aus. Gestärkt wird dies mit dem Pinselstrich, der immer wieder unter den Schriften liegt. Mit ihm wird ebenfalls die Idee einer individuellen Markierung aufgegriffen.

Dass jede_r Einzelne einen Beitrag zu unserer Gemeinschaft leistet, symbolisiert das gemeinsame Kunstwerk.
Foto: Konstantin Börner Dass jede_r Einzelne einen Beitrag zu unserer Gemeinschaft leistet, symbolisiert das gemeinsame Kunstwerk.

Das Kunstwerk

So vielfältig wie unsere Organisation selbst sind die Menschen, die sich in unserem Verband engagieren. Sie haben eigene Ansichten, Ideen, Vorstellungen und Bedürfnisse. Und gleichzeitig verbindet sie etwas. Sie teilen humanistische Werte und die Vision einer menschlicheren Gesellschaft. Dass jede_r Einzelne einen Beitrag zu unserer Gemeinschaft leistet und so aus vielen kleinen Teilen ein großes, buntes Bild entsteht, symbolisiert das Kunstwerk, das unsere Botschafter_innen gemeinsam gestaltet haben. Nach jedem Interview haben wir sie gebeten, darin einen für sie wichtigen Aspekt des Humanismus im Alltag auszudrücken. Die weiße Leinwand bekam mit jeder Person mehr Farbe. Das Bild nahm mit jedem Pinselstrich mehr Gestalt an. So, wie unsere Organisation mit jedem Menschen, der sich uns anschließt.

Kontakt

Bild des Benutzers Sabrina Banze
Sabrina Banze
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bild des Benutzers Thomas Hummitzsch
Thomas Hummitzsch
Leitung des Referats für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit