Gemeinsam durch die Krise: Humanistische Angebote während COVID-19

Uns trifft die aktuelle Lage durch die Ausbreitung des Corona-Virus mitten ins Herz: Veranstaltungen müssen abgesagt oder verschoben werden, einzelne Einrichtungen schließen temporär, viele unserer Beratungs- und Unterstützungsangebote können wir nicht vollumfänglich aufrecht erhalten.

Um die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen, ergreifen wir jedoch im Zuge der aktuellen Entwicklungen viele Maßnahmen zur Sicherheit und Prävention, um all jene zu schützen, die unsere Hilfe nun am meisten benötigen.

Um unser stabiles humanistische Netzwerk aufrecht zu erhalten, Menschen in ihrer Selbstbestimmtheit zu unterstützen und solidarisch mit all jenen zu sein, die Unterstützung jetzt besonders brauchen, sammlen wir hier alle aktuellen Informationen zu unseren telefonischen und digitalen Angeboten aus den Abteilungen und Regionalverbänden sowie externe Hilfestellen in Berlin und Brandenburg. Laufende Aktualisierungen findet Ihr auch auf unseren Social Media-Kanälen.

Abteilung Soziales

Gerade in der jetzigen Situation ist das Interesse an Themen wie Vorsorge und Nachlass hoch. Kontaktieren Sie bei Fragen gerne Dr. Romanée Zander oder auch unser Mitgliederbüro. Speziell zum Thema Patientenverfügung berät zudem unsere Zentralstelle Patientenverfügung - telefonisch oder auch per E-Mail.

Die Humanistischen Betreuungsvereine in Mitte, Pankow und Reinickendorf sind ebenfalls per Mail oder Telefon erreichbar.

Für ältere Menschen, die nun jetzt noch mehr von Isolation und Einsamkeit betroffen sind, ist das Berliner Seniorentelefon weiterhin zu den gewohnten Sprechzeiten unter 030 27 96 444 erreichbar. Das Silbertelefon des Silbernetzes ist aktuell aus ganz Deutschland täglich unter 0800 4 70 80 90 zu erreichen. Damit Sie sich auch zu Hause sportlich betätigen können, bietet das Seniorenbüro "Am Puls 60+" Online-Yogakurse an und die Weltenbummler unterstützen Sie, falls Sie Hilfe mit Ihrem PC brauchen. Auch die Seniorenberatung in Neukölln ist weiterhin für Sie da.

Sie brauchen Unterstützung im Alltag und schaffen es nicht mehr, Ihre eigenen Angehörigen zubesuchen und zu pflegen? Der Mobilitätshilfedienst Mitte begleitet vor allem die ganz auf sich allein gestellten älteren Menschen weiter und steht von Montag bis Freitag, 9-13 Uhr unter 030 61 39 04 96 telefonisch zur Verfügung. Der Pflegestützpunkt Neukölln berät gerne telefonisch oder digital. Die Nummer des berlinweiten Servicetelefons der Berliner Pflegestützpunkte ist außerdem bis vorerst 19.04.2020 täglich von 9-18 Uhr telefonisch unter 0800 59 500 59 erreichbar.

Der TagesTreff für Wohnungslose und Bedürftige in der Weitlingstraße gewährleistet die medizinische und zahnmedizinische Versorgung für Obdachlose im Notfall. Die Speiseversorgung erfolgt zweimal täglich auf Basis der Ausreichung von Lunchpaketen und warmen Mittagessen.

Die Kontaktstelle PflegeEngagement in Pankow unterstützt telefonisch und hat eine Hilfeseite eingerichtet. Die Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle Brückentreff hat erweiterte Sprechzeiten und ist jeden Tag telefonisch erreichbar. In einer Bunten Beschäftigungs-Box werden außerdem Ideen gesammelt, wie man die Zeit zu Hause gestalten kann. Das Stadtteilzentrum PestalozziTreff ist telefonisch erreichbar und vernetzt mit Angeboten im Bezirk und darüber hinaus. Die KIS (Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe) berät telefonisch und digital und die Familienbildung im PestalozziTreff bietet weiterhin telefonische Beratungen an.

Auch die Beratungseinrichtungen von Neustart in Pankow, Tempelhof und Reinickendorf sowie das Projekt Drehscheibe Alter kann man weiterhin kontaktieren.

Die Schwangerschaftskonfliktberatungen nach §§ 218/ 219 in unserer Schwangerschafts{konflikt}beratungsstelle finden vorwiegend telefonisch statt. Neben der Pflichtberatung bieten wir auch weiterhin telefonische soziale und psychologische Beratungen an. Frauen mit einem positiven Befund auf eine Infektion mit dem Coronaovirus wenden sich bitte an das zuständige Zentrum für Familienplanung.

Das Hospiz LudwigPark in Buch arbeitet währendessen vollbesetzt weiter. Unser Kinderhospiz Berliner Herz, der interkulturelle Hospizdienst Dong Ban Ja und V.I.S.I.T.E. betreuen ebenso so gut wie möglich schwer erkrankte Menschen und ihre Familien telefonisch.

Abteilung Kita

Alle Humanistische Kindertagesstätten sind entsprechend des Senatsbeschlusses vom 17.03.-17.04.2020 geschlossen. In aktuell 22 unserer 26 Einrichtungen bieten wir entsprechend der Bedarfe der Eltern Notbetreuung für rund 150 Kinder an. Für alle anderen Kinder zu Hause werden digitale Angebote entwickelt. Sollten Ihnen mal die Ideen für zu Hause ausgehen, werden Aktivitäten und Beschäfigungsideen für zu Hause auf dieser Seite  gesammelt: Ob singen, basteln, kochen oder spielen. Lassen Sie sich inspirieren! Auch auf den Seiten der einzelnen Kitas werden viele Ideen vorgstellt, schauen Sie auch da vorbei.

Das Familienzentrum Felix und FiZ ist ebenfalls geschlossen aber weiterhin telefonisch erreichbar.

Der Unterricht an der Humanistischen Fachschule für Sozialpädgogik findet ausschließlich digital statt, einschließlich der Vorbereitungen auf die bevorstehenden Abschlussprüfungen. Alle geplanten Veranstaltungen sind abgesagt, insbesondere der Kita-Fachtag und die Festveranstaltung zum 25.- Jubiläum der Humanistischen Kindertagesstätten am 20.03.2020.

Abteilung Bildung

Die Schulen in Berlin und Brandenburg sind bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Die Lehrkräfte für Humanistische Lebenskunde erproben bereits erste Online-Lernmethoden. Weitere werden folgen. Das Ausbildungsstudium zur Lehrkraft für Humanistische Lebenskunde kann ebenfalls online weitergeführt werden.

Sämtliche und auch alle Veranstaltungen und Fortbildungen der Humanistischen Akademie Berlin-Brandenburg sind bis zum 20. April abgesagt. Digitale Angebote sind in Arbeit. Wer informiert bleiben möchte und Leseempfehlungen für die Quarantäne braucht, abonniert den Newsletter der Akademie.

Abteilung Jugend

In der Abteilung Jugend sind alle Jugendfreizeiteinrichtungen geschlossen. Dies betrifft: JuKuz in Treptow- Köpenick, Orange Flip in Lichtenberg, Twenty Two und Rakäthe in Pankow, Blue Box in Neukölln, FAIR, das Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro in Marzahn Hellersdorf und die Mädchenzukunftswerkstatt in Teltow.

Die Aktivitäten der Jungen Humanist_innen in Berlin und Brandenburg sind bis auf weiteres ausgesetzt. Die JuHus sind aber weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Die JugendFEIERn in Brandenburg werden auf das nächste Jahr verschoben. Alle Informationen zu Ersatzterminen und Modalitäten erhalten die Teilnehmenden und ihre Familien per Post und per Mail. In Berlin sind aktuell die Feiern vom 18. April, 9. Mai, 16. Mai, 23. Mai und 30. Mai 2020 auf nächstes Jahr verlegt worden.

Brandenburg: Unsere Regionalverbände

Alle Infos zu den JugendFEIERn und Maßnahmen vom Humanistischen Regionalverband Ostbrandenburg findet Ihr hier.

Euch fällt zu Hause die Decke auf den Kopf? Es baut sich Frust auf? Auf dem Videoportal #HVDZusammenhalt des Humanistischen Regionalverbandes Nordbrandenburg streamt der Verband Trainingsvideos, Livekurse, Interviews und vieles mehr. Schaut mal rein! Die Kinderfreizeiteinrichtungen Yellow und Konfetti stehen Euch außerdem auch telefonisch mit Rat und Tat zur Seite. In der Zeit von 13-15 Uhr erreicht Ihr sie zukünftig Montag-Freitag unter 0176/24 59 18 67 (Yellow) und 0151/ 56 33 23 46 (Konfetti), per Mail wie gewohnt unter yellow@hvd-nordbrandenburg.de bzw. konfetti@hvd-nordbrandenburg.de

Der Humanistische Freidenkerbund Havelland e.V. bietet ebenfalls ein Sorgentelefon für Kinder und Jugendliche in den Gemeinden Brieselang und Wustermark an. Ihr könnt Euch telefonisch - auf Wunsch gern vertraulich - melden, wenn Ihr Redebedarf, Langeweile, Sorgen oder Probleme habt. Das Angebot gilt zunächst bis zum 17.04. Montag-Freitag 13-17 Uhr:

  • Gemeinde Wustermark:  033234-89248
  • Gemeinde Brieselang: 033232-41 199
Foto: Konstantin Börner

Informiert bleiben und andere informieren: Externe Hilfeseiten und Ünterstützungsplattformen für Berlin & Brandenburg

Auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts finden Sie Informationen zur aktuellen Risikobewertung für Deutschland, Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Handlungsempfehlungen zum Infektionsschutz: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Aktuelle Informationen vom Senat: https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/

Aktuelle Informationen in mehreren Sprachen: https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/amt-und-aufgaben/corona-virus-1730818

Allgemeine Informationen in leichter Sprache: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/coronavirus-leichte-sprache.html

Allgemeine Informationen in Gebärdensprache: https://www.ndr.de/fernsehen/Coronavirus-Was-Sie-wissen-muessen,corona426.html

Hilfetelefone

Nummer gegen Kummer für Kinder und Jugendliche: 116 111

Kinder- und Jugendtelefon: 0800 111 0 333

Elterntelefon: 0800 111 0550

Pflegetelefon: 030 2017 9131

Hilfetelefon "Schwanger in Not": 0800 404 0020

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen": 0800 011 6010

Sucht- und Drogenhotline: 01805 31 30 31

Kontakt

Bild des Benutzers Josefine Löser
Josefine Löser
Referentin für Mediengestaltung und interne Kommunikation

Links zum Thema