Jetzt Job finden

Humanistische Kindertagesstätten

Für Kinder steckt jeder Tag voller neuer Überraschungen, die es zu entdecken und erforschen gilt. Unsere Pädagog_innen in unseren 26 Humanistischen Kindertagesstätten wissen das und bestärken die Kinder darin, aktiv eigene Ideen umzusetzen. Nicht umsonst heißt unser Motto "Wir Spielen. Forschen. Fragen".

Kinder werden in unseren Humanistischen Kindertagesstätten ihrem Alter entsprechend in alle Entscheidungen, die sie betreffen, miteinbezogen. Sie können mitentscheiden, wo, was und mit wem sie spielen wollen und bei welchen Angeboten und Projekten sie mitmachen möchten. So wirken sie von Anfang an der Gestaltung ihres Lebensraumes und Alltags mit.

Unsere Kitas sind so unterschiedlich wie Berlins Kieze: Es gibt kleine und große Häuser, Kitas, die im Berliner Häusermeer eine kleine Oase bilden – denn unsere Kitas haben alle einen Garten – oder Kitas, die in ruhigen Wohngebieten gelegen sind. Natürlich hat jede unserer Kitas ein ganz eigenes pädagogisches Konzept mit individuellen Schwerpunkten.

In unserer staatlich anerkannten Fachschule für Humanistische Pädagogik bereiten wir angehende Pädagog_innen auf ihren späteren Beruf vor.

So steigen Sie bei uns ein

Berufseinsteiger_in

Vor Kurzem die Ausbildung zur Erzieher_in beendet?
weiterlesen

Erfahrene Fachkraft

Sie blicken bereits auf viele Jahre in der pädagogischen Arbeit zurück?
weiterlesen

Kitaleitung

Sie möchten Verantwortung für Kita-Team und Kinder übernehmen?
weiterlesen

Quereinsteiger_in Kita

Jetzt herausfinden, ob Sie als Quereinsteiger_in direkt bei uns durchstarten können.
weiterlesen

Ausbildung Erzieher_in

Jetzt Ausbildung Erzieher_in an unserer Fachschule starten!
weiterlesen

Sozialassistent_in

Sie lieben es, Kindern ein Lachen hervorzuzaubern?
weiterlesen

Wir spielen, forschen, fragen: Unser Leitbild

Wir vertrauen auf die eigenen Kompetenzen der Kinder, sehen sie als Forscher und Entdecker, die sich die Welt erobern. Jedes Kind soll erleben, dass es selbst aktiv seine Ideen verwirklichen kann und Antworten auf seine Fragen findet. Entsprechend bieten wir in unseren Häusern kindorientierte Bildungsarbeit in offenen Strukturen. Die Räume und Materialien regen zum lustvollen Lernen an und Pädagog_innen begleiten die Kinder im Dialog mit ihren Eltern.

Grundprinzip humanistischer Pädagogik ist eine verstehende Haltung, in der wir Kindern mit Respekt, Offenheit und Neugier sowie Geduld und Zurückhaltung begegnen. Ihr Kern ist die Anerkennung der Würde des Kindes und seiner Rechte.

Bildung ist ein Menschenrecht – mit der Gestaltung unserer Kitas zu anregenden Bildungsorten tragen wir zur Verwirklichung dieses Grundrechts bei. Dabei ist die Chancengleichheit der Kinder ein wesentliches Anliegen unserer Arbeit. Die Vielfalt an sozialer und kultureller Herkunft und das Miteinander von Kindern mit und ohne Integrationsbedarf bereichern den Kitaalltag und verlangen zugleich ein verantwortungsvolles Miteinander.

Das Bild des Kindes von sich und der Welt wird wesentlich von der Qualität der gelebten Beziehungen bestimmt. In unseren Kitas bieten Pädagog_innen jedem Kind ein vertrauensvolles Miteinander an. Sie zeigen spürbares Interesse an den Handlungen, Fragen und Konstruktionen der Kinder. Sie begleiten und unterstützen die Bildungsprozesse, indem die Kinder Aufmerksamkeit und Resonanz erfahren und die Pädagog_innen auch als Impulsgeber erleben.

Unsere Kitas bieten den Raum, sich gemeinsam und individuell mit humanistischen Werten auseinander zu setzen. Die humanistische Pädagogik geht dabei davon aus, dass sich Werte den Kindern über das eigene Erleben und Nachdenken erschließen. Dieser Prozess wird von den Pädagog_innen angeregt, methodisch begleitet und durch eigenes Vorleben gefördert. Im Zuge dessen verzichten wir bewusst auf religiöse, moralische Instanzen."

Die Humanistischen Kitas arbeiten nach verbindlichen Qualitätsstandards, die gemeinsam von Kita-Leitungen, Erzieher_innen und Fachberater_innen entwickelt wurden und fortlaufend weiterentwickelt werden.

So arbeiten wir

Alle neuen Mitarbeiter_innen werden in den ersten vier Wochen von erfahrenen Kolleg_innen begleitet. Zudem finden in den ersten Monaten regelmäßige Reflexionsgespräche statt.

Wir arbeiten nach dem Berliner Bildungsprogramm. Dabei ist es uns ein Anliegen, dass jedes Kind entsprechend seines Entwicklungstandes und seiner Neigungen gefördert wird.

Als pädagogische Fachkraft arbeiten Sie in offenen Strukturen. Jedes Kind kann selbst entscheiden, zu welcher Betreuungsperson es eine engere Bindung aufbauen will. Jede_r Erzieher_in macht für eine festgelegte Anzahl von Kindern die Dokumentation und ist Ansprechperson für deren Eltern (Bezugserziehungssystem).

Für die mittelbare pädagogische Arbeit (MPA) schaffen wir genügend Zeit: Diese wird in Ihrem Dienstplan berücksichtigt und unterteilt sich auf zwei Stunden für Teamsitzungen und anderthalb Stunden für die individuelle Vor- und Nachbereitung sowie Elterngespräche pro Woche. Dafür stehen Arbeitsplätze und Notebooks zur Verfügung.

Unsere Arbeitszeiten

Unsere Arbeitszeitmodelle sind sehr flexibel. Wir berücksichtigen Ihre Wünsche in der Dienstplanung und suchen nach gemeinsamen Lösungen. Sofern es sich einreichten lässt, können Sie auch kurzfristig Ihre Arbeitszeit nach unten oder oben korrigieren.

Unsere Urlaubs- und Schließzeiten

Alle unsere Kitas haben im Sommer eine zwei- bis dreiwöchige Schließzeit. So sind Kinder wie Erwachsene gleich erholt. Erzieher_innen, die nicht in dieser Zeit Urlaub nehmen möchten, können nach Absprache diesen auch zu einem anderen Zeitpunkt nehmen.

Weiterentwicklung

Wir fördern Ihre Wünsche nach Weiterentwicklung, sei es fachlich oder in Leitungspositionen. Daher übernehmen wir die Kosten und stellen Sie in der Zeit der Fortbildung von der Arbeit frei. Sprechen Sie Ihre Leitung gezielt darauf an!