Lebens- und Trauerbegleitung

Ganz nah am Leben

Auch ohne religiöse Überzeugungen wird es für eine Vielzahl von Menschen immer wichtiger, die entscheidenden Momente des Lebens authentisch und individuell gestalten zu können. Dem Bedürfnis nach solchen Ritualen, die dem eigenen Leben Sinn, Halt und Struktur verleihen, kommen die Angebote der humanistischen Feierkultur nach.

Auf diese Weise kann jeder Einzelne von uns sich der Zugehörigkeit zu anderen Menschen vergewissern, ob nun in Fällen gemeinsamer Freude oder auch in Zeiten von gemeinsamer Trauer. Denn zum Leben gehört auch der Tod. Und wenn ein uns nahestehender Mensch stirbt, sind wir oftmals so von unserer persönlichen Trauer überwältigt, dass uns kaum Kraft und Zeit bleibt, darüber nachzudenken, wie wir die letzte Stunde des Abschieds würdig und im Sinne des_der Verstorbenen gestalten können.

Der Humanistische Verband ist hier Ansprechpartner, wenn es darum geht, Abschieds- und Gedenkfeiern individuell und in Würde zu gestalten, wobei ein wichtiger Bestandteil die Rede ist. Hierzu vermitteln wir humanistische Trauerredner_innen, die in einem persönlichen Vorabgespräch mit Ihnen die Rede erarbeiten und den Inhalt und Ablauf abstimmen. Bei einer symbolischen Handlung in der Feierhalle können alle Anwesenden miteinbezogen werden. Wir möchten Ihnen bei Ihrer individuellen Trauer Ratgeber und Stütze sein, so dass Sie den Verlust annehmen und den Abschied besser akzeptieren können.

Zur Seite der Humanistischen Feierkultur Zurück zum Vorsorgenetz

Zum Videoportrait anlässlich der digitalen Vorsorgewochen 2020:

 

Embedded thumbnail

Kontakt

Bild des Benutzers Christian Lisker
Christian Lisker
Projektleitung Humanistische Feierkultur
0151 10 58 50 73