Betreuung und Vorsorgevollmachten

Stellvertretung im eigenen Sinne

Seit über 20 Jahren stehen die Humanistischen Betreuungsvereine Ratsuchenden in Fragen des Betreuungsrechts und bei der Beratung zu betreuungsvermeidenden Hilfen zu Seite. Denn es kann der Fall eintreten, bspw. aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls, dass man seine rechtlichen Angelegenheiten nicht mehr selbst in vollem Umfang besorgen kann.

Um für diesen Fall vorzusorgen, empfiehlt es sich, eine Vertrauensperson vorab zu bevollmächtigen und über eine Betreuungsverfügung zu regeln, wer zum rechtlichen Betreuer bestimmt werden soll. Denn sofern keine Vorsorgevollmacht existiert, muss das zuständige Gericht einen gesetzlichen Betreuer bestimmen, der uns in unseren Gesundheits-, Wohnungs- und Vermögensangelegenheiten vertritt.

Unsere Beratung erfolgt je nach Bedarf persönlich, telefonisch oder schriftlich und ist kostenlos. Gemeinsam mit Ihnen finden wir Lösungen für ihre ganz persönliche Situation.

Zudem arbeiten alle Mitarbeiter stetig an der Erweiterung ihrer digitalen Angebote. Die humanistischen Betreuungsvereine befinden sich in Berlin Mitte, Pankow und Reinickendorf. Das Team besteht aus Juristen, Sozialpädagogen und -psychologen und anderen Fachkräften, um eine möglichst umfassende Expertise in Betreuungsfragen anbieten zu können. Das zentrale Anliegen ist es, dass Ratsuchende sich im Angebotsdschungel Berlins gut zurechtfinden.

Zur Seite der Humanistischen Betreuungsvereine Zurück zum Vorsorgenetz

Zum Videoportrait anlässlich der digitalen Vorsorgewochen 2021:

Embedded thumbnail

Kontakt

Bild des Benutzers Marie Schäffler
Marie Schäffler
Koordinatorin Humanistischer Betreuungsverein Reinickendorf