Neuer Stifter beim Uwe-Johnson-Preis

Ab sofort werden der Uwe-Johnson-Preis und der Uwe-Johnson-Förderpreis von der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft, der Kanzlei Gentz und Partner (Berlin) und dem HVD Berlin-Brandenburg vergeben.

Die Nordkurier Mediengruppe scheidet als bisheriger Stifter und als Kuratoriums-Mitglied aus, weil sie ihr Engagement für regionale Projekte im Bereich Kultur, Soziales und Sport verstärken will. Sie bleibt dem Preis jedoch als Medienpartner verbunden. Das Kuratorium dankt der Nordkurier Mediengruppe für das seit 1994 erfolgte Engagement und die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Mit dem Wechsel im Stifterkreis verändert sich auch die Zusammensetzung von Jury und Kuratorium. Der freie Kritiker Thomas Hummitzsch (u.a. für Rolling Stone, den Freitag, taz – die tageszeitung, Tagesspiegel, intellectures.de) wird für den HVD Berlin-Brandenburg in die Jury für den Uwe-Johnson-Preis und den Uwe-Johnson-Förderpreis gehen.

Katrin Raczynski, Vorstand des HVD Berlin-Brandenburg, wird anstelle des Geschäftsführers der Nordkurier Mediengruppe, Lutz Schumacher, das Kuratorium vervollständigen. Neben ihr sind weiterhin die Geschäftsführerin der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft, Dr. Gundula Engelhard, der Rechtsanwalt Markus Frank sowie der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Carsten Gansel im Kuratorium vertreten.

Mit dem Uwe-Johnson-Preis für ein Werk und dem Uwe-Johnson-Förderpreis für ein Debüt sollen deutschsprachige Autorinnen und Autoren gefördert werden, in deren Schaffen sich Bezugspunkte zu Johnsons Poetik finden und die heute mit ihrem Text ebenso unbestechlich und jenseits der "einfachen Wahrheiten" deutsche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reflektieren.

Kontakt

Bild des Benutzers Thomas Hummitzsch
Thomas Hummitzsch
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit