Humanistische Kita aus Berlin für Deutschen Kita-Preis nominiert

Die Humanistische Kita "Adlershofer Marktspatzen" im Stadtteil Treptow-Köpenick ist für den Deutschen Kita-Preis nominiert. Die Einrichtung, in der 50 Kinder betreut werden, ist eine von 25 Kindertagesstätten im Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg. Neben den "Adlershofer Marktspatzen" sind aus Berlin auch die INA-Kindertagesstätte in der Dresdener Straße, die Kita Kleine Weltentdecker des Fipp e.V. und die Kita Menschenskinder der menschenskinder-berlin gGmbH nominiert.

Mit ihrer Bewerbung setzten sich die 30 Nominierten gegen 1.370 andere Kindertagesstätten aus dem ganzen Bundesgebiet durch. Die Humanistische Kindertagesstätte in der Helbigstraße 31 konkurriert mit 29 anderen Einrichtungen um den Titel "Kita des Jahres". Bis November werden diese unter die Lupe genommen, um zehn Finalisten zu finden. Diese zehn Einrichtungen werden ab Ende dieses Jahres von Expert_innen besucht und begutachtet. Das abschließende Jury-Urteil wird ab März 2018 durch ein Online-Voting auf www.eltern.de ergänzt.

Der Deutsche Kita-Preis wird erstmals am 3. Mai 2018 vergeben. Er würdigt beispielhaftes Engagement für frühe Bildung. Ausgezeichnet werden Kitas und lokale Bündnisse, die kontinuierlich an der Qualität in der frühen Bildung in ihrer direkten Umgebung arbeiten und dabei die Sichtweise der Kinder in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen stellen. Zudem spielen Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bei der Auswahl der Gewinner eine wichtige Rolle.

Der Preis ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. In den beiden Kategorien "Kita des Jahres" und "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" wartet ein Preisgeld von jeweils 25.000 Euro auf die zwei Erstplatzierten. Zudem werden pro Kategorie vier Zweitplatzierte mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet.

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Karg-Stiftung und dem Didacta-Verband. Ziel ist es, gemeinsames Engagement für gute Qualität in Kitas und für Kitas sichtbar zu machen und zur Nachahmung anzuregen.

In den 25 Humanistischen Kindertagesstätten, den zwei Familienzentren sowie in der Humanistischen Fachschule für Sozialpädagogik vertrauen wir auf die eigenen Kompetenzen der Kinder, sehen sie als Forscher und Entdecker. Jedes Kind soll erleben, dass es selbst aktiv und bestimmend seine Ideen verwirklichen kann und Antworten auf seine Fragen findet. Hier finden Sie mehr zum pädagogioschen Konzept in den Humanistischen Kindertagesstätten Berlin-Brandenburg.

Wenn Sie Interesse an einem Gespräch mit oder Besuch in unserer Kindertagesstätte haben, wenden Sie sich dafür vertrauensvoll per E-Mail an presse@hvd-bb.de an uns. Wir setzen uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Kontakt

Bild des Benutzers Thomas Hummitzsch
Thomas Hummitzsch
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bild des Benutzers Sabrina Banze
Sabrina Banze
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Links zum Thema