Festivalprogramm II

Programm II

15.30-16.00 Uhr
Wir hissen die Regenbogenfahne!  
AK queer*human, LSVD und alle Freund_innen des HUMANISMUS

16.00-16.45 Uhr
III. Liebe & Revolte
Christine Wimbauer thematisiert neue Formen der Ko-Elternschaft und fragt nach dem emanzipatorischen Potenzial dieser Familienmodelle und ihrer Sprengkraft für herkömmliche Vorstellungen von (romantischer) Liebe. Marlene Pardellers Vortrag verdeutlicht, dass wir auch über Gewalt und die gesellschaftliche Instrumentalisierung von Liebe sprechen müssen.  

  1. Ko-Parenting und die Zukunft der Liebe
    Christine Wimbauer 

    Christine Wimbauer ist seit 2015 Professorin für Soziologie der Arbeit und Geschlechterverhältnisse an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Geschlechterungleichheiten, Arbeit (Erwerbs- und Sorgearbeit), Prekarisierung und Digitalisierung, Anerkennung, Liebe und Paarbeziehungen und Familien jenseits der Heteronorm, Familien- und Sozialpolitik und qualitative Methoden.

  2. Sagen, was ist. Über den Zusammenhang von Liebe und Gewalt
    Marlene Pardeller 

    Marlene Pardeller ist Schreibcoachin*, Lektorin* und freie Filmschaffende. 2018 erschien der Dokumentarfilm "Unter der Haut liegen die Knochen", in dem die Gewalt der Zweigeschlechtlichkeit in Italien und Mexiko untersucht wird. Er gewann beim "Mexico International Film Festival" den Preis für den besten internationalen Dokumentarfilm. Sie ist Mitbegründerin der Initiative #keinemehr und Mitübersetzerin* des feministischen Manifests "Abbiamo un piano" der Bewegung Non Una Di Meno aus Italien.  

17.00-17.45 Uhr
IV: Liebe & Selbstbestimmung 

Sexuelle Vielfalt im Werterausch der Metropole: Wie wird sie gelebt, gelebt, verteidigt und gefördert? Was lässt sie an Grenzen stoßen? Wohin geht die Entwicklung? Vertreter_innen verschiedener Religionen und Weltanschauungen diskutieren über Identität in der Pluralität, Begehren und Selbstbestimmung.
Mit: Helene Shani Braun, Astrid Grabner, Zuher Jazmati, Mara Klein
Moderation: Christian Lisker

  • Helene Shani Braun, aufgewachsen in Hannover, absolviert das Rabbinatsstudium am Abraham Geiger Kolleg und das Studium der jüdischen Theologie an der Universität in Potsdam. Die Wahlberlinerin engagiert sich im Interreligiösen Dialog, im Bereich Feminismus, LGBTQ und Nachhaltigkeit. 
  • Astrid Grabner ist staatlich anerkannte Erzieherin und Fachkraft für Integration. Im Jahr 2010 arbeitete sie als stv. Kitaleiterin und war von 2013 bis 2019 Kitaleiterin der Humanistischen Kindertagesstätte "Rappelkiste" beim HVD BB. Seit 2016 ist sie Mitbegründerin und Mitglied im AK queer*human. Seit 2021 arbeitet Grabner als Fachberaterin. Nebenberuflich ist sie seit 2016 freie Referentin für die Themen Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung mit dem Schwerpunkt Persona Dolls©, Gewaltfreie Kommunikation, Partizipation und Demokratiebildung sowie als Multiplikatorin für die interne Evaluation nach dem Berliner Bildungsprogramm tätig.
  • Zuher Jazmati ist Host von BBQ – der BlackBrownQueere Podcast, Autor und Fachreferent beim VBRG. Seine Themenfelder sind die Intersektionen von Queerness, Islam und Rassismus.  
  • Mara Klein setzt sich in der Katholischen Kirche für die Rechte queerer Menschen ein. Er*sie ist U30 Mitglied des Synodalen Wegs (katholischer Reformprozess in Deutschland) und des dazugehörigen Forums "Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft". Im Dezember 2021 hat Klein das Buch "Katholisch und Queer" mitherausgegeben.  
  • Christian Lisker (Moderation) ist Diplom-Theologe und Systemischer Therapeut. Er leitet den Bereich Humanistische Feierkultur im Verband und begleitet in diesem Rahmen Einzelne und Familien an Wendepunkten ihres Lebens.

Links zum Thema