Warum OPTIMAL?

Was bedeutet denn „optimal“?

Zum Thema Vorsorge gibt es von unzähligen Organisationen, Juristen und kommerziellen Anbietern geschätzt ca. 350 verschiedene Vorlagen oder Internet-Vordrucke. Wie ein Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) 2016 zeigte, sind sehr viele dieser herkömmlichen Patientenverfügungen problematisch.

Auch in unserem weiterentwickelten STANDARD-PV-Modell sind nicht alle Eventualitäten abgedeckt. Mit einer OPTIMALEN Patientenverfügung sorgen wir dafür, dass alle Situationen späterer Einwilligungsunfähigkeit geregelt werden können. Sie brauchen aber nicht heute schon detailliert bestimmen, was wann einmal medizinisch ganz genau getan oder unterlassen werden soll. Eine OPTIMALE Patientenverfügung bezieht vielmehr Ihre Wertvorstellungen als Entscheidungsgrundlage ein. Diese können geprägt sein durch Ihre persönlich, weltanschaulich oder religiös bedingte Einstellung zur Sterbehilfe, Hoffnung und Fürsorge, durch Ihre Erfahrung mit Krankheit und Leid oder durch Ihren Lebenswillen.

Weiter hier