Ministerin Ursula Nonnenmacher besucht Mädchen*ZukunftsWerkstatt

v. l. n. r.: Sebastian Rüter, Wolfgang Blasig, Ursula Nonnenmacher, Thomas Schmidt und Bruno Osuch
Bild: HVD BB v. l. n. r.: Sebastian Rüter, Wolfgang Blasig, Ursula Nonnenmacher, Thomas Schmidt und Bruno Osuch

Am 6. August legte die Frauenpolitische Sommer-Tour mit Ursula Nonnemacher, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz , und Manuela Dörnenburg, der Landesbeauftragten für die Gleichstellung von Frauen und Männern, einen Stopp in der Mädchen*ZukunftsWerkstatt (M*ZW) in Teltow ein. Außerdem waren noch Wolfgang Blasig (Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark), Mariana Siggel (Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises), Thomas Schmidt (Bürgermeister der Stadt Teltow) und Sebastian Rüter (Sprecher der SPD Fraktion Brandenburg für Arbeitsmarktpolitik und Öffentliche Mobilität) anwesend, um ins Gespräch mit den Mädchen* der MZW und den Mitarbeiterinnen zu kommen. 

Eingeleitet wurde der Besuch durch die DGB-Ausstellung "Frauenarbeit-Frauenalltag-Frauenrechte". Im Anschluss stelle Janke Rehse als Projektleitung der M*ZW allen Anwesenden die Mädchen*ZukunftsWerkstatt vor. Die Aufgabe der M*ZW ist es, Mädchen* eine Stimme zu geben, sie dabei zu begleiteten erwachsen zu werden und Unterstützung bei Alltagsproblemen (Schule, Ausbildung, Familie etc.) zu bieten. Aber vor allem ist die M*ZW ein Freiraum für Mädchen*, der so gestaltet wird wie sie es wollen. Thomas Schmidt fasste die Aufgabe der M*ZW noch einmal zusammen: "Wir erklären euch (Mädchen*) nicht die Welt, sondern wir gestalten sie gemeinsam." 

In der Diskussion der Mädchen* und den Politiker_innen zeigten alle ein offenes Ohr, die Politiker_innen nahmen die Anliegen der Mädchen* mit und versprachen, das Leben in Teltow noch ein bisschen besser zu machen. 

Kontakt

Janke-Maria Rehse
Leitung MädchenZukunftsWerkstatt Teltow
Bild des Benutzers Dorina Thomas
Dorina Thomas
Bereichsleitung Jugendfreizeiteinrichtungen
030 61 39 04 646