• LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE- Besuch von Bürgermeister und Bundestagsabgeordneter Andrea Wicklein und Kandidatin Manja Schühle
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE
  • LebensWEGE

Projektangebote

Embedded thumbnail

Video Walk

September 2017 bis Mai 2018

Unser fertiger Videospaziergang ist online.

Wir laden dich ein, das Viertel kennen zu lernen, in dem sich unser Mädchentreff befindet.

 

"Sich auf Streifzügen begegnen"- Unsere Straßen, unsere Geschichten!

hieß unser Projekt, welches im September 2017 startete und bis Mai 2018 realisiert wurde.

Es wurde ein virtueller Spaziergang in unserem Kiez filmisch festgehalten.

Hier begegneten die jungen Filmemacherinnen interessanten Menschen aus der Nachbarschaft  und interviewten diese oder sie erfuhren etwas über die Geschichte am Wegesrand und holten sie ins Bild.

Der Ergebnisfilm ist per QR-Code aufrufbar und kann per "Handy" nachspaziert werden.

Sieben Mädchen ab 11 Jahren beteiligten sich an diesem Projket. Angeleitet wurden sie durch zwei erfahrene Medienpädagoginnen.

Gefördert wurde das Projekt von der Stiftung Mitarbeit bei der Robert Bosch Stiftung und vom Landesamt für Versorgung des Landes Brandenburg (LASV).

___________________________________________

 

 

 

Projektangebote (abgeschlossen)

Im März 2017 begann unser interkulturelles Kunstprojekt (Lebens)WEGE.

Immer samstags trafen sich die Teilnehmerinnen mit den Künstlerinnen der "blutorangen" um ihre bisherigen Lebenserfahrungen und ganz persönlichen Zukunftsvisionen mit künstlerischen Mitteln darzustellen.

Fast acht Monaten arbeiteten Mädchen und Frauen aus Tschetschenien, Syrien, Afghanistan, Georgien, Korea und Deutschland zusammen an IHREN LebensWEGEN.

In den Gesprächen der Teilnehmerinnen zeigten sich Gemeinsamkeiten, aber auch viele besondere Erfahrungen und Erlebnisse auf ihrem Weg von unterschiedlichen Orten der Erde bis zu ihrem heutigen Lebensmittelpunkt in der Stadt Teltow und deren Umgebung. Dies schrieben und malten sie in ihre selbstgefertigten "Lebens"bücher. Sie gestalteten Frauenskulpturen und auf großen Bildern mit ihren Händen zeigen sie ihre persönlichen Erinnerungen, Träume und Wege in die Zukunft.

_____________________________________

Mit einer Ausstellung in der AOK Nordost in Teltow wurde das Projekt im Dezember 2017/ Januar 2018 abgeschlossen.

Hier einige der Presse- und Fernsehbeiträge:

http://tkszeit.de/798-ausstellung-lebenswege

http://www.potsdam.tv/mediathek/29623/Lebens_Wege.html

www.pnn.de/pm/1243138/

Grenzenlos- künstlerisch- Kreativ

 

Gefördert aus dem Bundesprogramm des Ministeriums für Bildung und Forschung "Kultur macht stark" erhielten wir 2017 für dieses interkulturelle Projekt eine Förderung. Mädchen mit und ohne Fluchterfahrung trafen sich im Sommer 2016 im  Schloß Trebnitz, um mehr voneinander zu erfahren.

Dies hielten sie in Fotos, Texten und in einer Tanzperformence fest. Im Dezember 2016 gab es dazu eine Ausstellung in der ehemaligen Biomalz- Fabrik in Teltow.