Und es geht wieder los! - "Eine Rutsche für die Wohnung" - Kinder und ihre Ideen und Wünsche

Beim Spiel im Wohnzimmer vor dem Morgenkreis bauten sich die Kinder mit den Matten eine Rutsche auf der Treppe zur Hochebene.

Es entstand ein reges Treiben und das Rutschen bereitete allen viel Freude. Leider verrutschten die Matten immer. Also was nun?

Julius: "Wir brauchen eine richtige Rutsche."

Pia: "Da müssen wir mal Sveni fragen!"

Jasmin; "Und wir müssen einen Plan machen."

Jutta: "Wollen wir die Idee im Morgenkreis vorstellen?"

"Ja, ja…."

Die Idee ging somit in den Morgenkreis. Pia, Emil, Leon, Adrian, Jasmin, Ebba und Sylvie waren "Feuer und Flamme". Es ging sofort nach dem Morgenkreis zur Ortsbesichtigung und danach malen alle ihre Ideen auf.  (Jutta)

Anschließend klopften sie an Michis Büro und wollten alles mit mir besprechen. Wir verabredeten uns in 15 min.

Zu der Sprechstunde kamen Ebba, Pia, Sylvie und Jasmin als Vertretung für alle Kinder.

Sie stellten ihre Idee vor.

Sven könnte entweder eine Rutsche bauen, die man auf der Treppe rauf und runter nehmen kann oder er baut noch eine Treppe. Ebbas Rutsche soll rot gelb sein – die Von Jasmin und Pia in Regenbogenfarben.

Ich bemerkte, das so eine Holzrutsche sehr schwer ist und sie die alleine nicht hoch und runter heben können. Die Kinder bemerkten, dass das dann immer ein Erwachsener machen muss.

Ich werde die Idee jetzt mit in die Dienstberatung nehmen und mit dem Team besprechen. Wir müssen den Sicherheitsaspekt beachten.

Wir einigten uns, dass die Kinder nächste Woche einen Termin mit Sven machen um ihm in einem  Gespräch die Idee vorzustellen. Dafür hat Pia die Verantwortung übernommen. Sie möchten das ich dabei bin und werden mir Bescheid sagen wann ich kommen soll.