• Briefe an Kids Welcome
    S.N.Briefe an Kids Welcome

Austausch zu Kinderrechten mit Kids Welcome

Kids Welcome (Hamburg) und Der HVD Berlin-Brandenburg KdöR haben in einer Hamburger Grundschule in vier Klassen Kinderrechtetrainings für geflüchtete Kinder angeboten.

Der Humanistische Lebenskundeunterricht bietet umfassendes Material, Übungen und Spiele zu diesem zentralen Thema des Unterrichtes an. Berliner Lebenskundeschüler_innen einer Neuköllner Grundschule haben ermunternde und liebevolle Briefe an die ihnen unbekannten Kinder der Hamburger Grundschule geschrieben. Sie haben über sich selbst geschrieben, nachgefragt und das für sie wichtigste Kinderrecht mitgeteilt. 

Alle Briefe sind beantwortet worden, mit der gleichen berührenden Ernsthaftigkeit und einer eingehenden Beschäftigung mit den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder. 

Das Ergebnis einer Kinderrechtewahl in einer 3.Klasse: auf Platz 1, das Recht auf Frieden und auf Platz 2, das Recht auf gutes Essen und Trinken.

Im Anschluss fand ein Training für Vielfalt mit den engagierten Bufdies der Kids Welcome NGO statt. Die jungen Menschen, ausnahmslos mit Fluchterfahrungen, haben sich sehr differenziert mit den Menschenrechten, mit Rassismus (hier speziell Islamfeindlichkeit und Antisemitismus) auseinandergesetzt. 

Sie haben die Schwerpunkte ihrer Arbeit mit den Kindern reflektiert und auch ihre eigene Lebenssituation.

Für mich als erfahrene Lehrerin und Trainerin für Vielfalt war es eine Freude mit diesen jungen, klugen und reflektierten Menschen zu arbeiten. Die teilweise sehr harten Erfahrungen mit Krieg und Flucht haben sie sensibel für Unrecht und Leid gemacht. Ihr Einsatz für die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft, geflüchtete Kinder, zeigt ihre soziale Kompetenz und ihre Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen.

Das Konzept von Kids Welcome ist erfolgreich, weil es individuell und zeitintensiv junge Menschen unterstützt,  in ihrer neuen und zweiten Heimat Fuß zu fassen. Der Einsatz von Lehrer_innen des Humanistischen Verbandes für Kinderrechte und Vielfalt entspricht dabei der strikten Neutralität dieser NGO im Hinblick auf Glaubensfragen.

Susan Navissi

Links zum Thema