• Kinderrechte Projekttag 2017
Veranstaltungen

Fit für die Kinderrechte auf der ganzen Welt,

das ist das Motto unseres Projektes, das der HVD unter der Leitung von Astrid Vollmar jedes Jahr einmal durchführt.

Kinder brauchen Rechte, die auf ihre besonderen Bedürfnisse abgestimmt sind. Vor rund 25 Jahren hat die Bundesrepublik Deutschland die Kinderrechtskonvention der UNESCO unterzeichnet. Aber nur etwa 4% der Kinder und 3% der Erwachsenen kennen die Konvention überhaupt.

Das ändern wir mit unserem Projekt!

Zu wissen, dass jedes Kind bestimmte Rechte hat und diese, wenn nötig, auch einklagen kann, das ist enorm wichtig für die persönliche Entwicklung von Kindern. Ihre Selbständigkeit, ihr Demokratieverständnis und ihre Empathiefähigkeit werden gestärkt, wenn sie um die Rechte der Kinder wissen, diese wählen und auch umsetzen oder einfordern können.

In unserem Projekt Fit für die Kinderrechte auf der ganzen Welt arbeiten Lebenskundeschüler_innen mit ihren Lehrer_innen innerhalb ihrer Gruppen im Vorfeld eines großen Projekttages zum Thema Kinderrechte.

Sie erfahren von ihnen, besprechen und diskutieren die jeweiligen Rechte, machen sich über deren Umsetzung im Alltag Gedanken oder nehmen Aktionen vor, um auf Missstände aufmerksam zu machen.

Es beteiligen sich im Durchschnitt 10 Lebenskundegruppen, meist vierte Klassen. Während dieser Arbeit in der Lebenskundegruppe kristallisiert sich oft ein bestimmtes Kinderrecht heraus, welches die jeweilige Gruppe am großen Projekttag im Frühjahr anderen Kindern in Form einer passenden Aktivität vorstellen möchte. Es werden z.B. zum Recht auf Schutz vor ausbeuterischer Kinderarbeit Papiertüten im Akkord geklebt oder die Teilnehmer_innen können sich darüber informieren, wie gesundes Essen aussehen sollte und sich selber einen Obstsalat machen. Sie können Türschilder zum Recht auf Privatsphäre herstellen oder beispielsweise einen Parcours durchlaufen, der sie für das Leben mit Behinderungen sensibilisiert. 

An jedem Projekttag treffen sich ca. 150 Lebenskundeschüler_innen im Nachbarschaftshaus Urbanstraße, wo sie am so genannten Markt der Möglichkeiten die verschiedenen Aktivitäten durchführen oder auch an einem der drei angebotenen Workshops, Pantomime, Trommeln oder Kindernotdienst, teilnehmen können.

Ein weiteres, wichtiges Angebot ist eine große Kinderrechtewahl, an der alle Kinder teilnehmen können. Dank ihrer Stimme erfahren wir jedes Jahr aufs Neue, und das seit 1999, welche Rechte den Kindern am wichtigsten sind. Die Gewinner lauten meist Keine Gewalt gegen Kinder, Das Recht auf Bildung, Das Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht und Das Recht auf Spiel und Freizeit. Hier zeigen wir die Wahlergebnisse.

Der Projekttag und seine Vorbereitung wird von den Schüler_innen und Lehrer_innen hinterher ausgewertet. So erfahren wir immer wieder, was den Kindern aktuell wichtig ist und was wir am Projekt eventuell verändern müssten.

Unsere Erfahrung mit diesem Projekt ist, dass unsere Lebenskundeschüler_innen sehr viel mehr für die Kinderrechte sensibilisiert sind und sich auch nach dem Projekt immer weiter für deren Umsetzung einsetzen.

Und wir brauchen starke, engagierte, selbstbestimmte und kritisch denkende Kinder – sie sind unsere Zukunft!

Astrid Vollmar
Projektleitung Fit für die Kinderrechte auf der ganzen Welt des Humanistischen Verbandes Deutschlands.

 

Lebenskunde  Filmfest

Bereits Seit 2002 findet unser Lebenskundefilmfest statt. In vielen Gruppen arbeiten die Kolleg_innen mit Video und das Filmfest ist die Gelegenheit für die jungen Filmemacher_innen ihr Werk auf der großen Leinwand zu sehen und es dem Publikum aus den anderen Gruppen zu präsentieren. Das Höfekino in den Hackeschen Höfen ist uns dabei seit langem ein guter und verlässlicher Partner.

In jedem Jahr wird zu Beginn des Schuljahres bei einem Treffen mit den interessierten Kolleg_innen ein  lebenskundliches Thema gewählt. Bisherige Themen:

  • 2002: Mein Blick auf meine Welt
  • 2004: Berlin hat viele Gesichter
  • 2005: Die große Frage
  • 2007: Unterwegs
  • 2008: Da fühle ich mich wohl
  • 2009: Erforschen und entdecken
  • 2010: Rätselhaftes
  • 2011: Ich-du- wir
  • 2012: Alles Anders
  • 2013: Das Ist ungerecht!
  • 2014: Mutig sein
  • 2015: Echt cool ?!
  • 2016: Alle anders, alle gleich!
  • 2017: Wertvoll

Der Höhepunkt ist dann der Tag des Filmfestes. Groß ist die Aufregung wenn die jungen Künstler_innen nach der Vorführung auf die Bühne kommen und Fragen aus dem Publikum beantworten, im Anschluss gibt es neben einem dicken Applaus noch die Urkunden.

Organisation und Kontakt: Bernhard Stolz bernhardstolz@hotmail.com

WELTHUMANISTENTAG

THEATER & BERLINALE

Kontakt

Astrid Vollmar
Leitung Projekt Kinderrechte