• Hände Weltkarte
    Hände Weltkarte
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Klassenstufe 4
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Klassenstufe 4
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Klassenstufe 4
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Klassenstufe 4
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Selfies mit Lieblingsort, Klassenstufe 6
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Kinder einer Erde, Klassenstufe 3
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Kinder einer Erde, Klassenstufe 3
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Wir sind Einzigartig - Fingerabdrücke, Klassenstufe 1
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Wir sind Einzigartig - Fingerabdrücke, Klassenstufe 1
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Wir sind Einzigartig - Fingerabdrücke, Klassenstufe 1
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Bei den Kindern der Welt zu Gast, Klassenstufe 4
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Bei den Kindern der Welt zu Gast, Klassenstufe 4
  • Humanistische Lebenskunde bei Tina Dupont, Löcknitz Grundschule, Bei den Kindern der Welt zu Gast, Klassenstufe 4
  •  Zusammen!

Aus dem Unterricht

Embedded thumbnail

Humanistische Lebenskunde in Filmbeispielen

 

Und hier gibt unsere Kollegin Susan Navissi einige Einblicke in den Lebenskundeunterricht an der Richard-Grundschule in Neukölln.
 

_________________________

Christiane Spiegel, Lehrerin für Humanistische Lebenskunde in Prenzlauer Berg, beschreibt die Umsetzung des Themas geschlechtliche Vielfalt:

Als ich das Thema Homosexualität vor etwa 20 Jahren zum ersten Mal explizit behandelte, stieß ich auf vehemente Ablehnung von Seiten der Schüler_innen. Seitdem hat sich einiges getan, was nur teilweise daran liegt, dass ich mehr Unterrichtserfahrung habe. Das gesellschaftliche Klima hat sich geändert, was ich an den Reaktionen der Kinder spüre, wann immer das Thema aufkommt.
Das heißt aber nicht, dass man sich entspannt zurücklehnen kann... weiterlesen

_______________________

Gudrun Grimm unterrichtet Humanistische Lebenskunde in Brandenburg. Ihre hier beschriebenen Unterrichtsstunden zielen auf Selbsbewusstsein und Selbstbestimmung.

In der Stärkung des Selbstbewusstseins sehe ich eine wesentliche Voraussetzung dafür, Kinder zum selbstbestimmten Handeln zu erziehen. Der Rahmenlehrplan Humanistische Lebenskunde bietet an verschiedenen Stellen immer wieder Schreib- und Malanlässe, sich mit der eigenen Person auseinander zu setzen. Ich möchte in diesem Beitrag drei Unterrichtsmodule aufgreifen, die zeigen, wie ausdrucksstark und intensiv sich Kinder mit sich selbst beschäftigen und wie sie zu kreativen Ergebnissen geführt werden können.

Modul 1 Wie ich mich im ersten Schuljahr entwickelt habe
Die Kinder arbeiten einzeln oder gemeinsam an den Fragen: Was habe ich gelernt? Welchen Weg kann ich schon allein gehen? Welche Fächer liebe ich? Welche Spiele spiele ich gern? Usw.

Bei der Thematik der körperlichen Entwicklung richte ich den Blick ganz bewusst auf ihre Zähne. Unabhängig von Geschlecht und Körpermaßen erleben alle Kinder den Zahnwechsel. Den kurzen Zeitraum des eigenen Porträts mit Zahnlücke festzuhalten, finden die Kinder lustig und zudem fertigen sie mit ihrer Zeichnung ein Stück Biografie. Weiterlesen

Selbst mit Zahnlücke
Foto Grimm Selbst mit Zahnlücke

__________________________

77 ZWERGE und eine beliebte STIEFMUTTER

Mit Opernarien und Kulissen auf Vielfalt in der Lebenskundegruppe reagieren
von Jeannette Eggert, Lehrerin für Humanistische Lebenskunde im Bezirk Hohenschönhausen

Mitten im Gewusel der Ausgabe von Farbtöpfen, Pinseln und Wasserbechern, Stühlerücken und Tischeschieben in einer lautstarken 3. Klasse stand der Junge plötzlich vor mir und trällerte: "Ich bin die Schönste, ich bin die Schönste, die Schöööönnnnste!"

"Die Musik, Frau Eggert", rief er ganz aufgeregt, "Sie haben die Musik vergessen!" Ich schaute leicht irritiert auf meine Musikanlage... weiterlesen

Stabfiguren für die eigene Kinderoper
Foto: Eggert Stabfiguren für die eigene Kinderoper