Von Regenbogenfischen und Badenixen: Ferienfahrt nach Usedom

Berliner Herz-Familien reisen an die Ostsee

Vergangenen Montag war es endlich soweit: Nach mehr als zwei Jahren Planung und Warten reisten einige unserer Berliner Herz-Familien für fünf Tage an die Ostsee auf die schöne Insel Usedom. Bereits 2019 begannen wir, uns auf diese Fahrt nach Zinnowitz vorzubereiten. Viele Menschen hatten extra dafür gespendet, um den Familien diese Auszeit zu ermöglichen. Die Pandemie hat uns etwas Geduld abverlangt und die Vorfreude war deshalb umso größer.

Nach der individuellen Anreise auf die Sonneninsel haben am Montag alle Familien ihre Hotelzimmer bezogen und sich mit der Umgebung vertraut gemacht. Wir hatten für die Tage ein barrierefreies Familienhotel gebucht, das nur wenige Meter vom Zinnowitzer Strand entfernt liegt. Beim ersten gemeinsamen Abendessen haben wir den Anreisetag ausklingen lassen. Der nächste Tag startete mit herrlichem Sonnenschein und Familienyoga am Strand. Nicht nur die Mamas, sondern auch die Papas und Kinder haben begeistert mitgemacht. Gestärkt wurde sich anschließend beim gemeinsamen und reichhaltigen Frühstück. Und weil das so toll war, starteten der Mittwoch und der Donnerstag ebenfalls mit Yoga am Strand.

Wir haben in den Tagen an der Ostsee viel gemeinsam unternommen. So waren wir auf Europas größter Schmetterlingsfarm und haben nicht nur bunte Falter, sondern auch andere tierische Exoten bestaunen dürfen. Wir konnten Papageien füttern und durch Häuser wandern, die Kopf stehen. Alle unsere Ausflüge haben wir gemeinsam mit den Eltern und Geschwistern gemacht und konnten wunderbare Momente genießen.

Höhepunkt der Woche war wohl unser selbst organisiertes Neptunfest am Mittwoch. Hier haben sich alle mächtig ins Zeug gelegt und gemeinsam ein richtig tolles Erlebnis gehabt. Die Familien sind mit kreativen Kostümen angereist und es war ein Fest, wie es im Buche steht. Und wer kann schon sagen, dass er Neptun auf dem Schlauchboot über die Ostsee kommen sehen hat?

Wenn wir ein Fazit ziehen wollen, dann lautet dies: Es waren wirklich tolle Tage. Wir haben strahlende Gesichter gesehen, Kinder, die näher zusammenwachsen, Freundschaften, die entstehen und Eltern, die eine fantastische Gemeinschaft bilden. Daran dürfen wir uns alle erinnern und bei den Gedanken an diese Tage neue Kraft schöpfen.

 

Kontakt

Bild des Benutzers Anke Konermann
Anke Konermann
Koordinatorin Geschwister- und Trauerangebote, Kinderkrankenschwester, Kindertrauerbegleiterin, Familienbegleiterin
+49 151 21 62 19 51
Bild des Benutzers Gisela Rudel
Gisela Rudel
Koordinatorin