Sanierung erfolgte mit Fördermitteln BiQ

Der Humanistische Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg hat von 2015 bis 2017 die Kita Knirpsenstadt am Glitzerbach saniert und umgebaut. Dabei kam es zu einer deutlichen Aufwertung der Immobilie, die Aufenthaltsqualität und Wirtschaftlichkeit wurden verbessert. Auch der Brandschutz wurde durch die Sanierungdeutlich erhöht.

Bei der Baumaßnahme wurde auch in die Gestaltung der Immobilie eingegriffen. So wurden die Fassaden energetisch saniert, die Fenster erneuert und ein Sonnenschutz angebracht.

Der Eingangsbereich wurde durch ein neues Eingangsbauwerk als Begegnungsort mit direkt angeschlossenen Multifunktionsflächen ergänzt.

Wir schufen damit die baulichen Voraussetzungen, die Kita als soziale Einrichtung dem Quartier gegenüber zu öffnen. Die Räume können nun auch von einer Vielzahl unterschiedlicher lokaler Akteure, u.a. zu Beratungszwecken genutzt werden können.

Darüber hinaus wurde die Küche zu einer modernen funktionalen Vollküche umgebaut, die Bäder und Sanitärräume wurden saniert. In den Innenräumen wurde die Akustik durch Baumaßnahmen verbessert und die Beleuchtung in den Gruppenräumen modernisiert.

Möglich wurde das Vorhaben durch die finanzielle Unterstützung durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der EU. Die Gesamtkosten werden sich auf über 1.800.000,- € belaufen, über 50 % davon trug der Humanistischen Verband als Träger der Einrichtung.

Dokumente

Kontakt

Bild des Benutzers Jürgen Mundl
Jürgen Mundl
Finanzreferent und stellv. Abteilungsleiter Humanistische Kindertagesstätten