Benchmarking

Jedes Jahr evaluieren wir in all unseren Kitas intern einen unserer pädagogischen Qualitätsstandards. Diese Evaluation erfolgt durch verschiedene Methoden. Im Laufe des Jahres finden dazu Befragungen im Team,  bei der Elternschaft und ganz neu auch Gespräche mit den Kindern statt.

Am Anfang des darauffolgenden Jahres findet dann auf unserem Kitaleiter_innen-Treffen die Gesamtauswertung der Befragungen unter dem Titel "Benchmarking" statt.

In 2017 wurde der Qualitätsstandard "kindorierte Arbeit in offenen Strukturen" evaluiert.

Hierbei kam es zu interessanten Ergebnissen.

Die Teams der Kitas schätzen sich bei der Schaffung von wohlfühlenden und herausfordernden Orten für die Kinder als auch in ihrer offenen Haltung für ein gelingendes Zusammenleben in der Kita als gut bis sehr gut ein.

Den Kindern gefällt der jeweilige Kita-Garten richtig gut. Aber auch diePädagog_innen werden von unseren Kindern gemocht. In den Augen der Kinder können sie außerdem bei der Planung und Durchführung von Projekten besonders viel mitbestimmen. Beim Thema Schlafen fühlen sich die Kinder mit ihren Entscheidungen ernst genommen.

Was wünschen sich die Kinder konkret? Hier ein kleiner Auszug von vielen Zitaten:

  • die Schaukel soll schneller sein
  • Krokodil, Katze, Hase, Kaninchen als Haustier
  • ich wünschte, wir hätten einen Partyraum
  • das die meisten Spielsachen Pferde sind – denn ich liebe Pferde
  • ein Raum mit Schwimmen- irgendwo ein Schwimmbad hätte ich gern
  • es soll ein Zug durch die Kita fahren
  • ich möchte jeden Tag Nudeln essen
  • Salat essen, mag ich nicht

Die Eltern berichten, dass die Pädagog_innen in unseren Kitas den Kindern offen, interessiert und respektvoll begegnen. Das ist natürlich sehr gut. Des Weiteren erkennen die Eltern auch, dass die Kinder ihren Neugier- und Entdeckerdrang in ausreichender Zeit ausleben können.

Im Gesamtergebnis stellten wir fest, dass in unseren Kitas weiterhin an einer guten Feedback-Kultur im Team gearbeitet werden muss, z.B. in Form von kooperationsausgerichteter Team-Tage. Die Kinder wünschen sich von unseren Kitas mehr Beteiligung an der Raumgestaltung und in Alltagssituationen (z.B. Essen, Tagesstruktur usw.). Eine Gestaltung naturnaher Räume bzw. Erschließung dieser ist hierbei auch sehr wichtig.

Stolz können wir also berichten, dass unsere Pädagog_innen sich selbst wirklich sehr gut eingeschätzt haben. Aber auch die Kinder und Eltern sind im Großen und Ganzen mit der Gestaltung der kindorientierten Arbeit in offenen Strukturen zufrieden.

Also weiter so!

Dieses Jahr wird der Qualitätsstandard zum Thema "Raum" evaluiert. Die Ergebnisse können wir dann im nächsten Jahr begutachten.

Kontakt

Bild des Benutzers Marlies Koch
Marlies Koch
Personalreferentin Humanistische Kindertagesstätten
Bild des Benutzers Andrea Lindae
Andrea Lindae
Fachberaterin Humanistische Kindertagesstätten

Links zum Thema