Uwe Johnson Tage 2004 – Uwe Johnson und die Medien

25. September 2004
PhotoArtGalerie Neubrandenburg, 19.30 Uhr

Eröffnung durch den Chefredakteur des Nordkurier Dr. André Uzulis. und den Vorsitzenden der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft Prof. Dr. Carsten Gansel

"Das Handwerk des Tötens". Ein großer Roman über die vergangenen Kriege auf dem Balkan, in dem Norbert Gstrein immer neu das Dilemma auslotet über die schlimmsten Greuel schreiben zu wollen, obwohl "es von vornherein zu spät ist". Lesung und Gespräch mit dem Uwe-Johnson-Preisträger 2003 Norbert Gstrein. Moderation: Dr. André Uzulis

27. September 2004
Grafik+Design-Schule, Anklam , 15 Uhr

"dass man aber nicht mehr sieht, wie es gemacht wurde" – Schreibwerkstatt mit dem Autor Kristof Magnusson. Uwe Johnson hielt sich an die "dringende Vorschrift", einen Widerspruch zwischen Inhalt und Form im Text zu vermeiden. In einer Schreibwerkstatt mit Kristof Magnusson erproben Jugendliche kreativ und spielerisch literarische Formen. Der Autor ist bekannt als Dramatiker mit "Kultstatus", als Erzähler und Journalist. Er schreibt Essays und übersetzt aus dem Isländischen.

28. September 2004
PhotoArtGalerie Neubrandenburg, 19.30 Uhr

"Fortsetzung folgt". Vor 1989 war Lutz Rathenow einer der bekanntesten Dissidenten. Inzwischen ist die DDR Vergangenheit und die Gegenwart reizt den genauen Beobachter erneut zur kritischen Welterkundung. In seinem neuen Prosaband erweist sich der Autor als Possen schlagender Eulenspiegel, der die erstarrenden Verhältnisse zum Tanzen bringt. Lesung und Gespräch mit Lutz Rathenow. Moderation: Dr. Sylvia Neu

29. September 2004
Grafik+Design-Schule, Anklam, 19.30 Uhr

"Der Schüler Lockenvitz". Jutta Wachowiak ist Schauspielerin am Deutschen Theater. Auch nach der Wende war sie wiederholt in Fernsehproduktionen zu sehen, so z.B. als Mutter Abs im Film nach "Jahrestage" von Uwe Johnson. Lesung aus "Jahrestage" von Uwe Johnson. Moderation: Dr. Gundula Engelhard

29. September 2004
Volkshochschule Neubrandenburg, 19 Uhr

"Wohin ich in Wahrheit gehöre". Uwe Johnson und Mecklenburg. Vortrag und Gespräch mit Dr. Sylvia Neu

30. September 2004
Latücht Neubrandenburg, 19.30 Uhr

Lesung von Uwe Johnsons "Osterwasser". Uwe Johnson erzählt von der dreizehnjährigen Gesine Cresspahl, die sich 1946 nahe der Ostseeküste Mecklenburgs vom Osterwasser Schönheit verspricht. Auf ihrem Weg im Morgengrauen gerät sie in Lebensgefahr. Die Kölner Filmemacherin Saskia Walker war bei Margarethe von Trottas Verfilmung der "Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cresspahl" Regieassistentin. Mit ihrem Film "Osterwasser" versucht sie nah an Johnsons Text zu bleiben. Film von Saskia Walker nach der gleichnamigen Erzählung. Leser: Sven Weichbrodt. Moderation: Dr. Gundula Engelhard

2. Oktober 2004
PhotoArtGalerie Neubrandenburg, 19.30 Uhr

Lesung und Gespräch mit dem Literaturnobelpreisträger Günter Grass. Aus: Günter Grass "Mein Jahrhundert". "wie wir schon immer, Anna und ich, uns tanzend gesucht und gefunden hatten, … als könnten wir uns nur tanzend vor diesem Rummel, der Bücherflut, all diesen wichtigen Leuten retten und so ihrem Gerede – ’Erfolg! Böll, Grass, Johnson machen das Rennen …’ – leichtfüßig entkommen." Moderation: Prof. Dr. Carsten Gansel.

Kontakt

Bild des Benutzers Dr. Gundula Engelhard
Dr. Gundula Engelhard
Geschäftsführerin Mecklenburgische Literaturgesellschaft