Bist du FAIR im Verkehr? „Fit für die Straße“ Marzahn-Hellersdorf

Unter Verantwortung der Koordinatorin für schulische Prävention, Frau Irina Weber, vom Schulpsychologischen und Inklusionspädagogischen Beratungs- und Unterstützungszentrum (SIBUZ) Marzahn-Hellersdorf der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und dem bezirklichen Suchthilfekoordinator, Herrn Ove Fischer, von der Organisationseinheit Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination des öffentlichen Gesundheitsdienstes (QPK) finden vom 28. bis 30. Januar 2020 erneut die Aktionstage "Bist du FAIR im Verkehr? Fit für die Straße in Marzahn-Hellersdorf" statt.

Gastgebende Einrichtung ist die Jugendfreizeiteinrichtung FAIR des Humanistischen Verbands Deutschland, Landesverband Berlin-Brandenburg KdöR in der Marzahner Promenade 51, 12679 Berlin.

Alkoholkonsum kann die körperliche, geistige und soziale Entwicklung Jugendlicher beeinträchtigen. Bei mehr als jedem vierten Todesfall junger Männer im Alter von 15 bis 29 Jahren spielt Alkohol eine Rolle. Ferner erhöht Alkoholkonsum die Wahrscheinlichkeit, Täter oder Opfer von Gewalttaten zu werden. Neben Gewaltdelikten stehen eine Reihe weiterer Gesetzesverstöße in Zusammenhang mit Alkoholkonsum wie z.B. Beleidigungen, Diebstahl, Raub und Sachbeschädigung.

Das Alter, in dem Jugendliche das erste Mal Alkohol trinken, hat sich seit 2004 langsam um gut ein dreiviertel Jahr auf aktuell 14,9 Jahre erhöht.
Auch ihren ersten Alkoholrausch erleben Jugendliche immer später: aktuell im Alter von 16,4 Jahren.

Obwohl "seit 2006 kein steigender Trend beim Rauschtrinken unter Jugendlichen mehr zu verzeichnen ist", stellt dies ebenso wie das Konsumieren von illegalen Drogen (z.B. Cannabis) nach wie vor im Straßenverkehr ein Problem dar. Alkohol- und Drogenkonsum ist im Straßenverkehr bei 18-25-jährigen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern eine der Hauptunfallursachen.

Die Veranstaltenden wollen an den drei Tagen jeweils ca. 150 Jugendliche der Jahrgangsstufen 9 und 10 in ihrer sensiblen Entwicklungsphase kurz vor Beginn ihrer Teilnahme am motorisierten Straßenverkehr bzw. als Fahranfängerinnen und Fahranfänger erreichen.

Ziel der Veranstaltung ist es, durch Aufklärung, Information und Erfahrung einen Beitrag zur Lebenskompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler zu leisten, sie für die Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr zu sensibilisieren und ihnen Kenntnisse über die Jugendschutzbestimmungen zu vermitteln.

Erwünscht ist dabei eine vor- und nachbereitende Thematisierung riskanten Rauschmittelkonsums durch die Schulen.

Möglich wird diese erlebnisreiche Veranstaltung durch die Zusammenarbeit dieser Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner:

  • Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
  • Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
  • Jugendamt
  • Jugendfreizeiteinrichtung FAIR
  • Landesverkehrswacht Berlin e.V.
  • Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten – Führerscheinstelle
  • Polizeidirektion 6
  • Jugendoffiziere der Bundeswehr
  • Ordnungsamt Marzahn-Hellersdorf
  • Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin
  • outreach Team Nord (Streetwork in Marzahn)
  • Gangway Team Marzahn (Streetwork)
  • Streetwork Hellersdorf
  • DRK-Kreisverband Berlin-Nordost e.V.
  • Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr

Vor dem Beginn des Stationsbetriebes erhält jede Klasse den Ablaufplan und ein Quiz, dessen Beantwortung im Laufe des Projekttages erfolgen soll. Die Lösungen erschließen sich der aufmerksamen Klasse jeweils an den Stationen und sind in Gemeinschaftsarbeit zu entscheiden.
Die Begrüßung und Einweisung der sechs Klassen pro Tag erfolgt um 08.30 Uhr.
Der folgende Stationsbetrieb beginnt ab 08.45 Uhr, die Verweildauer an jeder Station beträgt 40 min, an einigen Stationen wird die Klasse geteilt:
Station 1 Rauschbrillenparcours und Fahrsimulator
Station 2 Workshop Kiffen oder Führerschein?
Station 3 Erste Hilfe
Station 4 Workshop Fahrradsicherheit und Jugendschutzgesetz
Station 5 Fahrradsimulator/Reaktions- und Sehtest
Station 6 Quiz zu den Auswirkungen des weltweiten Drogenhandels
Das gemeinsame Mittagessen als siebte Station erfolgt von ca. 12.00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Das Ende des Stationsbetriebes ist gegen 14.00 Uhr, anschließend wird das Quiz ausgewertet und die Siegerklasse mit Preisen geehrt.

Am Mittwoch, dem 29. Januar 2020 werden die Siegerpreise durch den Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie, Herrn Gordon Lemm, übergeben.