Lebensfeiern

Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland werden Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften gleichrangig behandelt.

Der Humanistische Verband NRW ist eine Weltanschauungsgemeinschaft, die den großen Kirchen durch die Verleihung von Körperschaftsrechten formal gleichgestellt ist unter Berücksichtigung von Art. 140 GG in Verbindung mit Art. 137 WRV (Gleichstellungsgebot).

Deshalb dürfen seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter symbolische Handlungen eigenverantwortlich ausführen und mit einem Siegel im Familienstammbuch bestätigen.

Dabei ist uns wichtig herauszustellen, dass es sich hier nicht um Ersatzhandlungen für eine Trauung oder eine Taufe handelt, wie sie bei den verschiedenen Religionsgemeinschaften durchgeführt werden.

Es sind Feiern, wie sie in vielen Kulturkreisen gefeiert werden und auch schon gefeiert wurden, bevor es die großen Religionsstifter gab. Für unsere weltlichen Feiern gibt es keine vorgeschriebenen Rituale oder Abläufe. Diese richten sich ganz nach Ihren Wünschen.

Bei diesen Feiern, an diesem besonderen Tag, kommt es auf die richtigen Worte an. Daher ist die Rede ein wichtiger Bestandteil der Zeremonie. Sie wird von unseren ausgebildeten Sprecherinnen und Sprechern gemeinsam mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch vorbereitet und individuell auf Sie und Ihre Feier abgestimmt.

Wünschen Sie für sich oder Ihre Familie eine alternative weltliche Feier, rufen Sie unser Büro in Dortmund an:
Tel.: 0231-527248, Fax: 0231-572072