Lass uns sprechen

Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/sabinevanerp-2145163/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=3188744">Sabine van Erp</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=3188744">Pixabay</a>
Bild von Sabine van Erp auf Pixabay

Reden kann helfen, kann dazu dienen Gedanken klarer zu fassen. Wenn man jemanden hat zum Reden dann entsteht ein Gedankenaustausch, es entstehen plötzlich neue Ideen, neuer Mut oder auch einfach nur Zufriedenheit, sich mal ausgesprochen zu haben. Jemanden zum Reden zu haben ist auch eine Beruhigung, wirkt gegen das Gefühl von Einsamkeit und Alleinsein.

Seit Montag den 20.April 2020 gibt es auch ein Gesprächstelefon des Humanistischen Verbandes in Nordrheinwestfalen. Unter 0231 53461757 sind täglich von 10:00 – 17:00 Uhr Ehrenamtliche am Telefon. Sie hören zu und stehen für ein vertrauliches Gespräch zur Verfügung.

Elke Krämer sagt dazu: "Wir können einfach angerufen werden. Dabei muss es gar nicht um Probleme oder schwierige Lebensfragen gehen. Am Telefon finden Sie Menschen, wenn Sie jemanden zum Reden brauchen. Vielleicht auch nur zum erzählen und berichten von besonderen Erlebnissen. Lass uns sprechen, denn sprechen verbindet."

Einfach anrufen.

Unter der Telefonnummer 0231 53461757 erreichen Sie unsere Ehrenamtlichen.