Humanistische Feiersprecher - Die Ausbildung

Die Aufgaben weltlicher Sprecher für Lebensfeiern sind vielfältig.

Ob bei Hochzeiten, Trauerfeiern, Namensfeiern oder Jubiläen - weltliche Sprecherinnen und Sprecher gestalten mit ihren Reden und humanistischen Ritualen die Lebensfeiern individuell, in Absprache mit den Beteiligten, stets mit dem Ziel, den Menschen, die Feiernden in den Mittelpunkt zu stellen.

Sprecherinnen und Sprecher spenden Trost bei Trauer, schenken Freude bei Hochzeiten und Namensfeiern, würdigen die Lebensleistung bei Jubiläen.

Eine humanistische Hochzeit
Eine humanistische Hochzeit

Die Nachfrage nach weltlichen Feiern

Der Bedarf an weltlichen Sprecherinnen und Sprechern steigt stetig, denn immer mehr Menschen wünschen sich weltliche-humanistische Lebensfeiern. Der Humanistische Verband NRW bildet nicht nur Sprecherinnen und Sprecher aus, er organisiert auch die Sprechertätigkeit. So ist beispielsweise unser Landesbüro für Bestattungshäuser ständig erreichbar.

Die Grundausbildung, die der Humanistische Verband anbietet, umfasst in der Regel drei Wochenenden. Hinzu kommen mehrere Hospitationen, die die notwendige praktische Erfahrung vermitteln sollen.

In Verbindung mit einem Vertrag berechtigt die abgeschlossene Ausbildung zum Tragen des Titels Magister / Magistra Humanorum Rituum.

 

Magister / Magistra Humanorum Rituum

Nach Abschluss der Ausbildung erhalten die ausgebildeten HVD-Sprecherinnen und -Sprecher eine Urkunde, die sie zu Amtspersonen einer Körperschaft des öffentlichen Rechts ernennt. Wir erwarten, dass die erworbenen Kenntnisse lediglich im Auftrag des Humanistischen Verbandes eingesetzt werden. Sprecherinnen und Sprecher erhalten für jede Ansprache eine Aufwandsentschädigung und die Erstattung der Fahrtkosten. Alle Sprecherinnen und Sprecher des Humanistischen Verbandes treffen sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch. Und es werden Fortbildungen angeboten.

Die Ausbildung

Die Ausbildung wird in Dortmund durchgeführt. Für Mitglieder des HVD fallen keine Seminargebühren an, da diese der Landesverband NRW trägt. Nichtmitglieder entrichten eine Gebühr von 1.500 € und zusätzlich 250 € für die Prüfung. Anfallende Kosten für Übernachtung, An- und Abreise gehen zu Lasten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Ausbildung umfasst folgende Themen

• Weltlicher Humanismus

• Fest- und Feierkultur im Humanistischen Verband

• Kriterien für die Wahl von Liedern, Zitaten, Gedichten bei Humanistischen (Trauer-)Feiern

• Ethische Grundregeln für Sprecherinnen / Sprecher

• Grundsätze für Rede und Ansprache

• Sprech- und Resonanztraining

• Vorgespräch / Hausbesuch / Faktensammlung

• Die fünf Phasen in einer Krise

• Musik / Rezitation / Feierrede

• Der geordnete Ablauf einer Feier

• Verschiedene Bestattungsformen / Lebensfeiern

• Regelungen und Verträge

• Praxis des Sprechereinsatzes

Zum Abschluss halten die Teilnehmer/innen eine Trauerrede unter realen Bedingungen vor anderen bereits ausgebildeten Sprecherinnen und Sprechern und schließen damit die Ausbildung ab.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

lnteressierte wenden sich bitte an die Geschäftsstelle:

Tel. 0231.52 72 48  mail@hvd-nrw.de

Unsere Ausbildung 2017 findet an drei Wochenenden statt:

07. und 08. Oktober

11. und 12. November

09. und 10. Dezember

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

lnteressierte wenden sich bitte an die Geschäftsstelle:

Tel. 0231.52 72 48  mail@hvd-nrw.de