Projekt-Vorhaben-Stolpersteine der Jungen Humanisten

Quelle: wikimedia.commons
Ein Projekt der Jungen Humanisten Märkische-Oderland Quelle: wikimedia.commons

Geplant ist ein Workshop für  2021 und für folgende Jahre  - ein langfristiges Projekt für Junge Humanistinnen und alle interessierten Jugendlichen.

Gemeinsam erforschen Jugendliche die Geschichte der Stolpersteine in ihrer Region, lernen Initiativen kennen, die bereits mit viel Engagement die Biografien verfolgter Bürger ihrer Dörfer aufgespürt haben und sie legen die Grundlagen für neue Stolpersteine.

Wer waren die Menschen, deren Geschichten hinter den Stolpersteinen stecken, wohin wurden sie verschleppt, wissen wir, was ihnen angetan wurden, leben noch Nachkommen von ihnen?

Jugendliche entdecken selbst, per Fahrrad,  bereits vorhandene Stolpersteine (noch immer zu wenige) und erforschen in Archiven, welche Stolpersteine - wo noch fehlen. 

Es kommt auf ihre Ideen und Vorstellungen an. Sie gestalten selbst mit Unterstützung von ExpertInnen das Projekt.

Die Workshopreihe findet in Kooperation zwischen dem Humanistischen Regionalverband MOL, den Jungen Humanist_innen in Brandenburg, der JugendFEIER Brandenburg statt und wird durch Mittel des LAPs MOL (LokalerAktionsplan) und des Landesjugendrings Brandenburg gefördert.