• Foto: Konstantin Börner

Humanistische Lebenskunde Band 1 für das Schulbuch des Jahres 2020 nominiert

Mit dem Preis zeichnet das Institut gemeinsam mit seinen Partnern, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Didacta Verband, Herausgeber_innen und Autor_innen für die Entwicklung und Umsetzung innovativer Schulbuchkonzepte aus. Gewürdigt werden hier Titel, die in besonderem Maße die Anforderungen an ein zeitgemäßes Lehrwerk erfüllen, Mut zu inhaltlichen, didaktisch-methodischen sowie gestalterischen Innovationen zeigen und die Herausforderungen von Bildungsstandards und kompetenzorientiertem Lernen aufnehmen. Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz. Zur Preisverleihung wird das Redaktionsteam nach Stuttgart reisen.

Die Schüler_innen des Humanistischen Lebenskundeunterrichts in den Berliner und Brandenburger Schulen arbeiten seit dem Schuljahr 2019/2020 mit diesem Buch, vorrangig in den zwei unteren Jahrgangsstufen. Da die Kinder erst mit dem Lesen beginnen, laden großformatige Illustrationen dazu ein, sich mit den Fragen über sich und die Welt zu beschäftigen. Thematisch ist das Buch in sechs Kapitel gegliedert:

  • Ich bin Teil der Natur
  • Ich und die anderen
  • Alle anders – alle gleich
  • Selbst entscheiden
  • Die Welt verstehen
  • Das Leben gestalten

Die Kapitel orientieren sich an den Postulaten des Rahmenlehrplans für den Humanistischen Lebenskundeunterricht: Naturzugehörigkeit, Verbundenheit, Gleichheit, Freiheit, Vernunft, Weltlichkeit. Das Buch ermöglicht den Kindern auf spielerische Weise den ersten Kontakt zur weltlich-humanistischen Weltanschauung. Bestellen kann man das Buch online über die Seite des Verbandes. Für Fragen steht Ihnen Patricia Block unter der 030 61 39 04 41 oder per Mail an p.block@hvd-bb.de zur Verfügung.

Zurzeit besuchen über 66.000 Schüler_innen an 321 Schulen in allen Berliner Bezirken sowie mehr als 2.200 Schüler_innen an 34 Schulen in Brandenburg den Unterricht. Die stark gestiegenen Schüler_innenzahlen der letzten Jahre forderten es heraus, dem Unterricht Humanistische Lebenskunde ein gemeinsames Gesicht zu geben, das Fach zu professionalisieren und Lehrkräfte sowie Schüler_innen mit einem Buch für den Unterricht zu unterstützen. Mehr als zwei Jahre hat die Arbeit am Schulbuch gedauert.

Der Humanistische Lebenskundeunterricht ist ein freiwilliges Unterrichtsfach ohne Zensuren. Er wird seit 1984 an Berliner Schulen und seit 2007 ebenfalls an Brandenburger Schulen gleichberechtigt neben dem Religionsunterricht angeboten. Die Lebenskundelehrer_innen werden im verbandseigenen Ausbildungsinstitut geschult. Träger ist der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg KdöR.

Humanistische Lebenskunde / Red. Patricia Block (u. a.). Ill. Anja von der Ahé. Berlin: Humanistischer Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg KdöR, 2019. – 79 S. – (Band 1). – ISBN 978-3-924041-43-4.

Kontakt

Bild des Benutzers Patricia Block
Patricia Block
Bereich Unterrichtsmaterialien

Links zum Thema