• "Wenn ich weiß, dass die Schüler_innen auch wegen meines Unterrichts einen besseren Tag erleben werden, dann sehe ich das als Humanismus pur, als Lebenskunde pur an.“
    Foto: Konstantin Börner"Wenn ich weiß, dass die Schüler_innen auch wegen meines Unterrichts einen besseren Tag erleben werden, dann sehe ich das als Humanismus pur, als Lebenskunde pur an.“

Töns ist EINER VON UNS

"Wenn Schüler anfangen zu zweifeln, dann haben wir als Humanisten schon gewonnen." Töns ist 50 Jahre alt und Lebenskundelehrer bei uns. Sich seines Verstandes zu bedienen, ohne Leitung eines anderen, ist das Leitbild, nach dem er lebt, handelt und denkt.

Toleranz, Selbstbestimmung und vor allem Neugierde sind Werte, die Töns in seinem Alltag wichtig sind. Die Neugierde ist dabei verbunden mit der sokratischen Erkenntnis, nichts zu wissen. Dieses Nichtwissen ist für den Pädagogen eine wichtige Ressource. Lebenskunde sei das einzige Schulfach, das mit dem fundamentalen Nichtwissen der Menschheit einerseits und mit der Neugier des Einzelnen andererseits operiere.

"Und wenn die Schüler_innen rausgehen aus dem Unterricht, mit einem Lächeln, und ich weiß, dass sie auch wegen meines Unterrichts einen besseren Tag erleben werden, dann sehe ich das als Humanismus pur, als Lebenskunde pur an."

In seinem Videoportrait erklärt Töns, was es für ihn bedeutet, EINER VON UNS zu sein.

Embedded thumbnail

Sag uns Deine Meinung zum Video und gewinn einen Kinogutschein.

Fragt man Töns danach, was Glück für ihn bedeutet, dann findet er fast lyrische Wort. "Glück ist", so sagt er, "wenn man als Kind einem Stöckchen hinterherschaut, wie es seinen Weg in einem Bach nimmt und man die Zeit darüber vergisst." Wie das Stückchen im Fluss ist Glück etwas sehr Flüchtiges, aber zugleich auch etwas, das einem immer wieder einfach so passiert.

Am Humanistischen Lebenskundeunterricht nehmen in Berlin und Brandenburg weit über 60.000 Schüler_innen an über 300 Schulen teil. Dabei denken die Schüler_innen über Fragen nach, die sie selbst betreffen. Was ist gerecht? Warum bin ich traurig? Wieso gibt es arm und reich? Was ist Liebe? Warum gehe ich zur Schule? Solche und andere Fragen stehen im Zentrum des Humanistischen Lebenskundeunterrichts, der Kindern und Jugendlichen dabei begleitet, Antworten auf die kleinen und großen Fragen des Lebens zu finden.

Wenn auch Du EINE_R VON UNS werden möchtest, findest Du hier mehr Informationen.

Kontakt

Bild des Benutzers Thomas Hummitzsch
Thomas Hummitzsch
Leitung des Referats für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bild des Benutzers Sabrina Banze
Sabrina Banze
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Josefine Löser
Assistentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Links zum Thema