Humanismus und Bundeswehr

(c) gemen64 / pixelio.de

 

Obwohl fast jeder zweite Soldat keiner Kirche mehr angehört, ist die ethische Bildung bei der Bundeswehr fest in christlicher Hand. Womöglich ist das dem Ziel einer soldatischen Persönlichkeitsbildung nicht nur zuträglich. Denn aktuell arbeitet man im Verteidigungsministerium an einer neuen, sogenannten Zentralen Dienstvorschrift "Ethische Bildung in der Bundeswehr". 

Darüber berichtet die Herder Korrespondenz in ihrer Januarausgabe 2019, eine katholische Monatszeitschrift mit ökumenischer Orientierung aus dem Verlag Herder. Zu Wort kommt dort auch der Bundesbeauftragte "Humanismus und Bundeswehr" des Humanistischen Verbandes Deutschland, Dr. Ralf Schöppner. Die Debattenlage im humanistischen Spektrum samt grundsätzlicher friedensethischer und -politischer Erwägungen wurde zuletzt in "Wie geht Frieden?" Humanistische Friedensethik und humanitäre Praxis", dem Band 6 in der Schriftenreihe der Humanistischen Akademie Deutschland, erstmalig zusammengestellt.

Xenia Alvarez

Kontakt

Bild des Benutzers Ralf Schöppner
Ralf Schöppner
Geschäftsführer