"Die Tiefseetaucher" (2004) im Humanistischen Filmclub

"Die Tiefseetaucher" (2004)

Regie: Wes Anderson

Mit: Bill Murray, Owen Wilson, Cate Blanchett, Anjelica Huston u.a.

Er hat nicht einfach nur Dokumentarfilme gedreht, Jacques-Yves Cousteaus Produktionen gewannen einen außergewöhnlichen Stil durch die Art und Weise, wie Naturaufnahmen kommentiert werden. Die Darstellungsebene wird in betonter Weise dupliziert, indem die gleichfalls dokumentierte Herstellung des Filmes durch das Team in seinem eigenen Kosmos raumgreifend präsent ist, oftmals sogar zum dominanten Inhalt wird. Dieser Gegenstand prädestiniert Wes Andersons "Die Tiefseetaucher" auch für seine Verhältnisse zu besonders starken Brechungen des filmischen Realismus und artifiziellem Charakter. Sie treffen auf die typische, dezidierte stimmungstragende Ästhetik, die die eigentliche Hauptrolle in seinen Werken innehat, sowie andere wiederkehrende Merkmale und Motive Andersons: Farbgebung, Setgestaltung, Tempowechsel, entfremdete Familie, Nostalgie, bis hin zum melancholisch-resignierten Stempel der Persona Bill Murray.

Wir bitten darum, entsprechend unseres Formats, den Film sowie den Kurzfilm "Castello Cavalcanti" (frei auf YouTube zugänglich) im Vorfeld zu sichten, um gemeinsam diskutieren bzw. eintauchen zu können.

Wir freuen uns auf den Austausch mit euch!

Moderation: Katharina Schönrich und Maximilian Brust

Die Teilnahme ist kostenfrei und findet auf der Plattform Zoom statt.

Den Zugangslink erhaltet ihr nach Anmeldung an: info@humanistische-akademie-bb.de 

Der Humanistische Filmclub findet in der Regel an jedem ersten Mittwoch des Monats statt. Für alle Cineast_innen und solche, die es werden wollen

Wann?

  • 1 Dez, 18:00 Uhr

Wo?

Online auf Zoom
Wir bitten um Anmeldung
unter info@humanistische-akademie-bb.de