• (c) Greg Rakozy | Unsplash
    (c) Greg Rakozy | Unsplash

Neue gesellschaftliche Polarisierungen – Sinnressourcen in turbulenten Zeiten

Zweite Veranstaltung in der Gesprächsreihe ,,Das macht Sinn – humanistische und protestantische Sinnressourcen in unsicheren Zeiten'' der Evangelischen Akademie zu Berlin und der Humanistischen Akademie Berlin-Brandenburg im Wahljahr 2021

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung folgen in Kürze.

Die Gesprächsreihe:

Menschen stellen sich Sinnfragen: Hat mein Handeln, mein Leben oder gar das menschliche Leben an sich einen Sinn? Macht es Sinn, sich für irgendetwas Gemeinschaftliches zu engagieren? Die Antworten sind vielfältig, Sinn wird individuell erlebt oder eben auch nicht erlebt. Auch Humanist_innen und Protestant_innen haben unterschiedliche Antworten und doch eint sie in ihrer Differenz ein gemeinsames Interesse an diesen Fragen.
Sinnleere kann gesellschaftspolitische Brisanz entfalten. Wer sein Leben als sinnvoll erlebt, verschreibt sich seltener einer politischen Richtung, die Spaltung, Hass und Gewalt befördert. Stimmt das? Oder stimmt das Gegenteil: Wer sich allzu sehr mit einem Sinngehalt identifiziert, ist besonders anfällig für Feindseligkeit und Fanatismus?
Die zunehmenden gesellschaftlichen Polarisierungen – ob in der Flüchtlingspolitik oder angesichts einschneidender Corona-Maßnahmen – bedürfen vielleicht auch einer sinnpolitischen Antwort, nicht zuletzt angesichts der anstehenden Wahlen in 2021. Auch hier spielt die Frage nach möglichen Gemeinsamkeiten in der Differenz eine wichtige Rolle.

Diese Gesprächsreihe findet digital statt.
Anmeldung unter info@humanistische-akademie-bb.de

Weitere Themen in der Reihe sind: 

Was ist Sinn und wofür braucht man das?

Sinn – mit und ohne Gott 

Alle Termine in der Humanistischen Akademie

Wann?

  • 25 Aug, 18:00 Uhr

Wo?

Zoom
.
. .

Diese Gesprächsreihe findet digital statt.
Anmeldung unter info@humanistische-akademie-bb.de
Zeit: 18-20 Uhr

In Kooperation mit der Evangelischen Akademie zu Berlin.