Humanistischer Lesekreis: Ich und die Anderen

Kultur relativieren? Aber selbstverständlich!

Ohne dass man daraus gleich wieder einen Ismus machen müsste. Wir diskutieren das aktuelle Buch der österreichischen Philosophin und Publizistin Isolde Charim: Ich und die Anderen. Die Pluralisierung – innerstaatlich wie international – sei irreversibel und werde die jeweils Ansässigen genauso verändern wie die Dazukommenden: in Hinsicht auf die prinzipielle Art und Weise der Zugehörigkeit zu Kollektiven.

Moderation: RALF SCHÖPPNER
 

weitere Termine:

30. April 2019, "Bessere Welt – Hat der Kapitalismus ausgedient?", Giacomo Corneo
28. Mai 2019, "Das metrische Wir – Über die Quantifizierung des Sozialen", Steffen Mau

– Juni, Juli Sommerpause –

27. August 2019, "Gesellschaft der Singularitäten", Andreas Reckwitz
24. September 2019, offenes Thema
29. Oktober 2019, offenes Thema
26. November 2019, offenes Thema

Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten.

Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Wir bitten um Anmeldung an info@humanistische-akademie-bb.de

Wann?

  • 26 Mär, 18:00 Uhr

Wo?

Hofcafé Märkisches Museum
Straße am Köllnischen Park 5
Nebeneingang
10179 Berlin

Kontakt

Bild des Benutzers Ralf Schöppner
Ralf Schöppner
Geschäftsführer
Bild des Benutzers Tina Bär
Tina Bär
Projektkoordinatorin Humanistische Akademie