Humanistischer Lesekreis

Menschen stärken ohne Populismus

Humanistische Weltanschauung zwischen Alltagshumanismus, Werturteilen und Wissenschaft (Band 11 der Schriftenreihe der Humanistischen Akademie Berlin-Brandenburg, Alibri 2018)

Der Band versammelt philosophische, historische und politische Beiträge, die humanistische Weltanschauung als kulturelle Praxis und philosophisches Konzept untersuchen. Sie ist heute – so wird gezeigt – eine verbreitete gelebte Praxis in unterschiedlich stark expliziten und artikulierten Formen. Sie kann ein glückliches, sinnvolles und verantwortungsvolles menschliches Leben unterstützen. Mehr Infos zum Band.
Schwerpunkte der Diskussion im Lesekreis am 29. Januar 2019 bilden folgende Aufsätze: "Die Entstehung profaner Weltanschuungen im 19. Jahrhundert" (Thomas Heinrichs), "Weltanschauung - immanent/transzendent" (Hildegard Cancik-Lindemaier) und "Weltanschaulicher Alltagshumanismus" (Ralf Schöppner).

Moderation: RALF SCHÖPPNER

 

Es gibt Bücher, die liest und diskutiert man aufgrund ihrer Komplexität und Reichhaltigkeit am besten gemeinsam. Der Lesekreis ist die Gelegenheit, genau dies mit selbst ausgewählten Büchern und Texten zu aktuellen humanistischen Themen zu tun: In angenehmer Atmosphäre und mit Genuss.

weitere Termine:

26. Februar 2019, "Der Andere", Ryszard Kapuscinski
26. März 2019, "Ich und die anderen", Isolde Charim
30. April 2019, "Bessere Welt – Hat der Kapitalismus ausgedient?", Giacomo Corneo
28. Mai 2019, "Das metrische Wir – Über die Quantifizierung des Sozialen", Steffen Mau

– Juni, Juli Sommerpause –

27. August 2019, "Gesellschaft der Singularitäten", Andreas Reckwitz
24. September 2019, offenes Thema
29. Oktober 2019, offenes Thema
26. November 2019, offenes Thema

Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten.

Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Wir bitten um Anmeldung an info@humanistische-akademie-bb.de

Zum Terminkalender

Wann?

  • 29 Jan, 18:00 Uhr

Wo?

Hofcafé Märkisches Museum
Straße am Köllnischen Park 5
Nebeneingang
10179 Berlin