SAVE THE DATE! Internationaler Frauentag am 08. März - "Corona: Chance oder Rückschlag für die Gleichberechtigung?"

(c) Konstantin Börner
(c) Konstantin Börner

Sabine Hübgen (WZB) stellt die Studie "Corona-Alltag" zu Geschlechterungleichheiten im Arbeits- und Familienleben mit COVID-19 vor. Anschließend habt ihr die Möglichkeit, eure Fragen im Chat zu stellen. 

Wann? 08. März | 18-19.30 Uhr.

Wo? Digital auf der Plattform Zoom.

€? Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung an info@humanistische-akademie-bb.de

Darum geht's:

Unser Alltag hat sich durch COVID-19 gravierend verändert. Wie schlägt sich das auf Arbeitssituationen und Einkommen nieder? Welche Entwicklungen lösen Ängste aus? Sorgen sich Frauen anders als Männer? Trifft die Pandemie sie auf ungleiche Weise, weil sie in verschiedenen Berufen arbeiten, in unterschiedlichem Maß zum Familieneinkommen, zur Care- oder Hausarbeit beitragen?

Die Soziologin Sabine Hübgen stellt Ergebnisse der Studie "Corona-Alltag" vor, die auf eine dreiteilige Erhebung der Forschungsgruppe "Arbeit und Fürsorge" vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) zurückgehen. Rund 4.400 Personen haben zu allen drei Befragungszeitpunkten teilgenommen. Es wurde gefragt, wie sie die verschiedenen Phasen des Shutdowns und der sukzessiven Lockerungen erlebt haben und welche Auswirkungen diese auf ihr Berufs- und Familienleben hatten. Ob die Pandemie wie ein Brennglas bestehende Geschlechterungleichheiten eher verschärft oder aufgrund des Anpassungsdrucks auch Chancen für mehr Egalität birgt – darüber wollen wir anlässlich des Internationalen Frauentags mit Ihnen diskutieren.

Referentin:
DR. SABINE HÜBGEN ist Soziologin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Zurzeit arbeitet sie in dem Projekt "Die Auswirkungen von COVID-19 auf die wirtschaftliche und soziale Situation von Frauen in Berlin". Ihre Forschungsschwerpunkte sind Familie sowie Armut und soziale Ungleichheiten.

Hinweis für Mitarbeiter_innen des HVD: Diese Veranstaltung ist mit einem grünen Punkt versehen.