Schriftenreihe HABB Band 1: Humanistisches Sozialwort

Horst Groschopp (Hrsg.)

Der Humanismus entdeckt gegenwärtig die "soziale Frage". Der Sammelband widmet sich aus interdisziplinärer Perspektive und anhand soziologischer Befunde den Kriterien für ein humanistisches Sozialwort in Deutschland, das quer steht zu dem der christlichen Kirchen.

Alibri Verlag 2009, 124 Seiten, Abbildungen, kartoniert, 13 Euro
ISBN 978-3-86569-042-5

Zu bestellen hier ... oder beim Verlag ...

 

Inhalt:

Horst Groschopp: Humanismus und organisierte Barmherzigkeit

Frieder Otto Wolf: Bausteine für ein humanistisches Sozialwort

Dietrich Mühlberg: Was sollten wir bei der Formulierung eines "Humanistischen Sozialworts" bedenken?

Christian Brütt: Befähigung zum "Nein!" – Sozialstaatlich ermöglichte
Handlungsoptionen als Bedingung für Autonomie

Christa Luft: Akzeptanzkrise des real existierenden Kapitalismus – Gibt es Alternativen?

Dieter Kramer: Neue Armut – alte Menschenbilder? – Kulturelle Dimensionen eines
"Humanistischen Sozialwortes"

Lutz Brangsch: Hartz IV und Wertedebatte – Menschenbilder in der Sozialpolitik. Thesen

Viola Schubert-Lehnhardt: "Weil du arm bist, musst du früher sterben" – Gedanken zu einem humanistischen Sozialwort aus einer geschlechtersensiblen und gesundheitspolitischen Perspektive

Andrea Käthner: Armut – eine Herausforderung für den Humanistischen Verband Deutschland?

Zurück zur Übersicht

Links zum Thema