Zum Stand der Dinge 09.04.2020

Vorneweg: Wie es nach dem 19.04. aussehen wird, wird sich vermutlich gegen Ende nächster Woche herausstellen, es gibt bisher keine Informationen dazu. Sobald wir etwas darüber wissen, werden wir auf unserer Website darüber informieren.

Wir alle sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie in unterschiedlichem Maße betroffen. Die einen können oder dürfen nicht arbeiten und fürchten um ihr Einkommen, andere müssen arbeiten und fürchten um ihre Gesundheit, wieder andere müssen die Tage mit ihren Kindern in kleinen Wohnungen gestalten oder Kinderbetreuung und Homeoffice miteinander verbinden. Einfach ist die Situation für keine Familie.

Bei uns in der Rappelkiste galt es zuerst, die Notbetreuung zu organisieren, 1000 kleine Fragen waren zu klären, und dabei musste auch der Schutz der Beschäftigten berücksichtigt werden.

 

Was passiert gerade in der Kita?

Nachdem in den ersten Tagen nur wenige Kinder betreut wurden, da der Kreis der Anspruchs­berechtigten noch recht eng gefasst war und auch manche Eltern die Möglichkeit hatten, ihre Kinder zuhause zu lassen, steigt inzwischen die Menge der betreuten Kinder langsam, aber stetig - die Liste der systemrelevanten Berufe ist konkreter und ausführlicher geworden, bei manchen Berufsgruppen muss nur noch ein Elternteil systemrelevant sein; außerdem haben einige Eltern inzwischen Urlaubstage etc verbraucht und benötigen jetzt doch die Betreuung.

So werden wir in der Woche nach Ostern voraussichtlich bis zu 16 Kinder in der Notbetreuung haben, immer noch weniger als 10% der Kinder der Rappelkiste.

Und was machen die anderen Pädagog*Innen?

Die Pädagog*Innen, die nicht in der Notbetreuung arbeiten, machen "homeoffice", schreiben an den Dokumentationen, bilden sich weiter mit Büchern und Onlinekursen, beschäftigen sich mit Angeboten für die Zeit nach der Schließung oder nähen Gesichtsmasken für andere Projekte des Humanistischen Verbandes.

Einige haben nun auch Briefe an die Kinder geschrieben, Bastelideen und Geschichten gesammelt – all das gibt es auf unserer Homepage!

 

https://www.covid19info.at/covid19-psyche/

Wie komme ich an Notbetreuung?

Es dürfen in den Kitas nur Kinder der Eltern betreut werden, deren Eltern beide (oder bei bestimmten Berufen auch nur ein Elternteil) "systemrelevant" sind.

https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/notbetreuung/konkretisierung-der-systemrelevanten-berufe.pdf

Notbetreuung muss bei der Kitaleitung beantragt werden, am besten wenden Sie sich via Email an uns. Dann muss das Elternformular ausgefüllt werden, und der konkrete Betreuungsbedarf muss mitgeteilt werden. Die Notbetreuung findet innerhalb der normalen Öffnungszeiten statt, allerdings sind nur Pädagog*Innen anwesend, wenn auch Kinder da sind. Die Betreuung darf nur im geringstmöglichen Umfang in Anspruch genommen werden.

Alle Informationen zur Notbetreuung finden Sie hier:

https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/notbetreuung/

 

Kitakosten

Eine Frage, die von verschiedenen Seiten gestellt wurde, ist die der Kitakosten. Die Kita selbst ist ja kostenfrei, was gezahlt wird, ist der Essensanteil – einmal 23€, die vom Land Berlin festgelegt sind, und die 2x 5€ für Frühstück und Vesper, die an den HVD gezahlt werden.

Grundsätzlich muss das Essensgeld weiter gezahlt werden, auch wenn man es nicht nutzen kann – das steht so im Vertrag und ist ja auch so, wenn man zB zur Kur fährt oder das Kind länger krank ist.

Die 23€ sind vom Land Berlin festgelegt, da hat der HVD keine Mitsprachemöglichkeiten. Bei den 10€ für Frühstück und Vesper kann man bei akuten Zahlungsproblemen zumindest eine Ratenzahlung vereinbaren. Es gibt auch Überlegungen beim Träger, dort eventuell etwas zu ändern, aber darüber ist noch nichts entschieden.

Eine Abholung des Essens ist leider auch nicht möglich.

Sommerschließung

Es ist auch bei unserem Träger bekannt, dass einige Eltern ihre eigentlich für den Sommer geplanten Urlaubstage bereits jetzt einsetzen mussten, um zB Kurzarbeit zu vermeiden. Was das genau für die bisher geplante Sommer-Schließzeit bedeutet, kann man noch nicht sagen, aber wir werden auf jeden Fall versuchen, der Situation gerecht zu werden.

 

Bleiben Sie gesund! Und sollten Sie ein Anliegen haben, wenden Sie sich jederzeit per Email oder telefonisch an uns!

Karsten Denkler und das Team der Rappelkiste

Kontakt

Karsten Denkler
Tandem-Leitung Humanistische Kindertagesstätte Rappelkiste