Gemeinsam gegen Covid19 - weitere Maßnahmen in der Rappelkiste ab 18.11.2020

HVD-Mundschutz
Photo: Karsten Denkler 2020 HVD-Mundschutz

Liebe Familien der Rappelkiste,

Das Corona-Virus hat Berlin immer noch fest im Griff. Während die Entwicklung verschiedener Impfstoffe offenbar gut vorankommt, ist unser aller Alltag immer noch von zahlreichen Schutzmaßnahmen geprägt. Wir werden aufgrund der Entwicklung der Fallzahlen weitere Schutzmaßnahmen in unserer Einrichtung umsetzen müssen.

A: Zutrittsbegrenzungen für Eltern beim Bringen und Abholen

Durch die baulichen Gegebenheiten sind wir bei der Lenkung des Besucherverkehrs innerhalb der Kita stark eingeschränkt.

Um dennoch ein Einhalten der Abstandsregeln zu ermöglichen, werden wir ab nächstem Mittwoch, den 18.11.2020, den Zutritt zur Kita begrenzen, um zu verhindern, dass sich in den Garderoben zu viele Erwachsene gleichzeitig aufhalten. Dafür werden wir ein einfaches Markensystem nutzen.

Ab nächstem Mittwoch dürfen nur noch 2 Erwachsene pro Bereich gleichzeitig die Kita betreten.

Das bedeutet aber auch, dass Sie als Eltern sich eventuell auf Wartezeiten einstellen müssen, und dass Sie sich beim Bringen und Abholen nach Möglichkeit beeilen, um für eventuell wartende andere Eltern keine zusätzliche Wartezeit zu verursachen.

Sollte jemand Kinder aus mehreren Bereichen abholen, muss nur einmal eine Marke gezogen werden.

Aufgrund der Enge des Foyers können wir leider nur den Bereich vor der Kita als Wartezone anbieten.

B: Bitte nutzen Sie den Früh- und Spätdienst nur, wenn notwendig

Bisher sind wir von einer Covid19-"Corona"-Erkrankung direkt in unserer Kita verschont geblieben.

Eine Erkrankung eines Kita-Kindes oder eines Erwachsenen, der bei uns arbeitet, hätte zur Folge, dass der Bereich für 14 Tage geschlossen werden müsste und alle, die engeren Kontakt mit der erkrankten Person hatten, sich in Quarantäne begeben müssten.

Um zu verhindern, dass die ganze Kita beim Auftreten einer Erkrankung geschlossen werden müsste, versuchen wir, die Kinder der verschiedenen Bereiche voneinander zu trennen.

Während uns das in der Kernzeit (von 07:45 Uhr bis 16:00 Uhr) gut gelingt, schaffen wir es nicht, für jeden Bereich einen eigenen Früh- und Spätdienst anzubieten.

Wir bitten daher alle Eltern, den Früh- und Spätdienst nur zu nutzen, wenn es unbedingt notwendig ist!

Je weniger Kinder sich dort treffen, desto geringer ist das Risiko, dass im Falle einer Erkrankung die ganze Kita geschlossen werden muss, was im Interesse von uns allen ist!

11.11.2020 Kitaleitung und Team der Rappelkiste