Medienprojekte im FAIR

Seit 2015 lernen Grundschulkinder aus Marzahn-Mitte in unterschiedlichsten medienpädagogischen Formaten sich medial zu artikulieren, stärken ihre kommunikativen, sozio- und medienkulturellen Kompetenzen und wirken als Teil ihres Sozial- und Lebensraums, was sie Anerkennung und Wertschätzung erfahren lässt. Um die Perspektive der Kinder auf ihren Kiez kennen zu lernen und ihnen einen niedrigschwelligen Einstieg zu eröffnen, werden Zeiträume organisiert, in denen sie kurze Clips über Wünsche und Anliegen in Bezug auf ihren Kiez bzw. Treffpunkte, Personen und Geschichten aus ihrem Kiez produzieren können, die pädagogisch begleitet in der Gruppe reflektiert werden. Zur Verortung im Sozialraum ermöglichen unterschiedlichste Workshops sich vertiefend mit medialen Darstellungen zu beschäftigen und diese auf einer digitalen Sozialkarte zu präsentieren.                                                

Darüber hinaus lassen sie sich in professionellen Interviews bzw. Videoclips von Familienmitgliedern oder ihren persönlichen Helden aus dem Kiez ihr Quartier zeigen und Geschichten erzählen. Die Ergebnisse werden professionell begleitet überarbeitet und zur Verstätigung in einem Videoportal publiziert.

Inzwischen findet an jedem Freitag Medienprojekte in den Räumlichkeiten der Jugendfreizeiteinrichtung FAIR statt. Ab 13:30 Uhr starten die Jüngeren (8-12 Jahre) mit Projekten zur Kiezerkundung, Superhelden-Geschichten, Digital Storytelling und viele weitere Möglichkeiten. Ab 16:30 Uhr sind Jugendliche (ab 13 Jahre) herzlich eingeladen ihre filmerischen, dokumentarischen und generelle Talente zu entdecken.

Embedded thumbnail