Kölner Gemeinschaft des HVD wählt neuen Vorstand - Jugendfeier bleibt Schwerpunkt der Arbeit

Neuer Vorstand Gemeinschaft Köln des HVD NRW am 29.9.2019 gewählt
Neuer Vorstand Gemeinschaft Köln des HVD NRW am 29.9.2019 gewählt

Anlässlich Ihrer Jahreshauptversammlung im Comedia Theater Köln wählte die Untergliederung Köln im Humanistischen Verband NRW am vergangenen Sonntag einen neuen Vorstand. Während Dieter Grützner einstimmig als Vorsitzender bestätigt wurde, wählten die HVD-Mitglieder auch Susanne Petersen (stellv. Vorsitzende), Dr. Christoph Nienaber (Schatzmeister), Annette Brietsche, Conny Pallwitz und Raik-Michael Meinshausen (Beisitzer*innen).

Der Humanistischen Verband Deutschland (HVD) in Köln veranstaltet jedes Jahr die humanistische Jugendfeier in der Comedia und setzt sich in freigeistiger Tradition seit vielen Jahrzehnten mit Beratungen zur Patientenverfügung für eine individuelle Selbstbestimmung und Autonomie am Lebensende ein.  Diese Aufgaben sieht auch das neue Vorstandsteam als Schwerpunkte seiner Arbeit. Darüberhinaus gelte es den HVD als Ansprechpartner für konfessionsfreie Bürgerinnen und Bürger weiter in der Stadt bekannt zu machen, sagte Dieter Grützner nach seiner Wiederwahl. "Angesichts der stetig steigenden Zahl von Kirchenaustritten und einem immer größerem Anteil von Menschen ohne religiöse Bindung in Köln sollte auch der HVD als deren Interessenvertretung  bei offiziellen Anlässen der Stadt Köln Berücksichtigung finden. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts sind wir rechtlich schließlich schon längst den großen Religionsgemeinschaften gleichgestellt," so Grützner.  

Die nächste Jugendfeier des HVD Köln findet übrigens am 30. Mai 2020 statt. Anmeldeformulare und Informationen, auch zum dazugehörigem Vorbereitungsprogramm und zu den regelmäßigen Beratungsterminen zum Thema Patientenverfügung (im Bürgerzentrum Ehrenfeld), gibt es hier.