Weltliche Gedenkfeier des Humanistischen Verbandes

Embedded thumbnail

Am 27.03.2021 um 11:00 live im Internet.

Einsamkeit ist längst keine Randerscheinung unserer Gesellschaft. Der Kontakt zu Nachbarn wird immer seltener, der eigenen Freundeskreis wird kleiner und wenn dann auch noch Familienangehörige fehlen, sind nur noch wenige Menschen im Umfeld vorhanden. Es sind diese wenige Menschen, die Abschied nehmen können, die von gemeinsamen Erlebnissen vom gelebten Leben berichten können. Einige Menschen haben nicht einmal dies; Ihr Name ist Zeugnis ihrer Existenz, viel mehr ist kaum bekannt. Doch auch wenn wir von dem gelebten Leben nichts wissen, wissen wir doch, dass es unmöglich ist zu lebe, ohne Spuren und Eindrücke zu hinterlassen.

Der Einzigartigkeit des Lebens und der Spuren, die jeder Mensch hinterlassen hat, gedenkt der Humanistische Verband mit seiner regelmäßigen Gedenkfeier auf dem Dortmunder Hauptfriedhof. Wir nennen die Namen der im ersten Quartal 2021 ohne Angehörigen Verstorbenen und gedenken ihrer mit der Gedenkfeier.

Im Rahmen der Gedenkfeier werden Sprecher_innen des Humanistischen Verbandes aus texten rezitieren und Frau Haselbach wird die Gedenkrede halten. Musikalisch wird die Gedenkfeier vom Konzertgitarristen Julian Richter begleitet.

Am 27. März um 11:00 Uhr findet diese Gedenkfeier auf dem Dortmunder Hauptfriedhof statt. Die Gedenkfeier wird ins Internet übertragen und kann auf dem youtube Kanal des HVD verfolgt werden.