Krisenfest dank Ehrenamt: Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg dankt Ehrenamtlichen für Einsatz

Berlin, 5. Dezember 2022. Allein im Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg sind über 1.400 Ehrenamtliche und Freiwillige engagiert. Sei es in den Hospizen, in der Geflüchtetenhilfe, Kinder- und Jugendarbeit oder in den Senior_innenprojekten – viele Angebote in Berlin und Brandenburg können nur mithilfe ehrenamtliche Tätiger aufrechterhalten werden. Ohne sie müssten viele Menschen auf Unterstützung und eine helfende Hand verzichten.

Anlässlich des heutigen Internationalen Tag des Ehrenamtes dankt der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg allen Ehrenamtlichen und Freiwilligen, die sich auch in den aktuellen Krisenzeiten für ihre Mitmenschen einsetzen und ihnen wertvolle Zeit schenken.

Ehrenamt hat viele Gesichter. Auf www.humanistisch.de/EhrenamtTrotzKrise porträtieren wir einzelne Freiwillige aus unseren Projekten, für die ehrenamtliches Engagement ganz selbstverständlich ist. Sie übersetzen für ukrainische Familien, begleiten schwererkrankte Kinder, schenken einsamen Menschen ihr Ohr oder organisieren Angebote für Jung und Alt. Wir haben sie gefragt, was sie auch in schwierigen Zeiten motiviert und antreibt.

„Im Ehrenamt zeigt sich die Stärke einer Gesellschaft ganz konkret“, sagt Katrin Raczynski, Vorstandsvorsitzende des Verbandes. „Wir erleben in diesen Tagen ganz schmerzlich, wie verletzlich menschliche Existenz ist. Dann zu wissen, da sind Menschen, die mich unterstützen – das ist gelebter Humanismus.“

Sie möchten mehr über die Geschichten dieser Menschen erfahren? Gerne vermitteln wir Ihnen Kontakt zu den Porträtierten oder Interviewpartner_innen aus den Projekten.

Pressekontakt
Katja Schröther
0151 46 20 61 66
presse@hvd-bb.de

 

Über den Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg

Als Weltanschauungsgemeinschaft vertritt der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg KdöR die Interessen religionsfreier Menschen und setzt sich für eine menschlichere Gesellschaft ein. Er unterstützt den Staat bei der Bildung und Erhaltung eines Wertekanons, indem wir friedens-, rechts- und wertefördernd auftreten. In seinen Einrichtungen und Projekten bietet der Verband Unterstützung unabhängig von Nationalität, Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Weltanschauung. www.hvd-bb.de