• Mit der JugendFEIER wird der Übergang ins Erwachsenleben bewusst gestaltet.
    Foto: Konstantin BörnerMit der JugendFEIER wird der Übergang ins Erwachsenleben bewusst gestaltet.

Anmeldung für die JugendFEIER 2024 in Brandenburg startet

Berlin, 1.11.2022. Um den Übergang in eine neue Lebensphase von 13- bis 15-jährigen Jugendlichen angemessen zu gestalten, bieten der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg und seine Regionalverbände in ganz Brandenburg zahlreiche Feiertermine an sorgfältig ausgewählten Feierorten an. Die Plätze sind begrenzt. Eltern können ihr Kind/ihre Kinder für einen der jeweiligen Feiertermine ab sofort anmelden. Eine Übersicht aller Regionalverbände und deren Anmeldemöglichkeiten finden sich auf www.humanistisch.de.  Anmeldungen für das Jahr 2023 sind in einigen Regionen auch noch möglich.

Bei folgenden Regionalverbänden können Feiertermine gebucht werden:

  •     Potsdam/Potsdam-Mittelmark (Potsdam, Werder)
  •     Nordbrandenburg (Bernau, Eberswalde)
  •     Ostbrandenburg (Lübben, Zeuthen, Erkner, Fürstenwalde)
  •     Märkisch-Oderland (Strausberg, Atlandsberg, Seelow, Rüdersdorf)
  •     Prignitz & Ostprignitz-Ruppin (Pritzwalk, Neuruppin)
  •     Brandenburg/Brandenburg-Belzig (Brandenburg, Ludwigsfelde, Rangsdorf)
  •     Havelland (Falkensee, Rathenow)

Eine Übersicht über unsere Stand- und Feierorte finden Sie hier: www.humanistisch.de/jugendfeiern-brandenburg. Ein Highlight der JugendFEIER ist das vorangehende freiwillige Vorbereitungsprogramm, wo die Jugendlichen sich mit den verschiedenen Facetten des Erwachsenwerdens auseinandersetzen und eigene Vorstellungen für ein selbstbestimmtes Leben entwickeln. Beim Startercamp im Sommer z.B. beschäftigen sich die Teilnehmer_innen in verschiedensten Workshops mit aktuellen, kreativen oder sportlichen Themen.

Pressekontakt
Dominik Drießen
0160 68 67 967
presse@hvd-bb.de

Über den Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg

Als Weltanschauungsgemeinschaft vertritt der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg KdöR die Interessen religionsfreier Menschen und setzt sich für eine menschlichere Gesellschaft ein. Er unterstützt den Staat bei der Bildung und Erhaltung eines Wertekanons, indem er friedens-, rechts- und wertefördernd auftritt. In seinen Einrichtungen und Projekten bietet er Unterstützung unabhängig von Nationalität, Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Weltanschauung. Der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg hat jeweils rund 1.500 Mitarbeitende und Ehrenamtliche und ist einer der größten Sozial- und Bildungsträger in Berlin und Brandenburg.

Kontakt

Bild des Benutzers Dominik Drießen
Dominik Drießen
Bereichsleitung Öffentlichkeitsarbeit & Mediengestaltung
0160 68 67 967

Links zum Thema