• Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey und David Driese vom Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg während der ersten JugendFEIER 2022.
    Foto: Kontrast Fotostudio BerlinBerlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey und David Driese vom Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg während der ersten JugendFEIER 2022.

Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg eröffnet JugendFEIER-Saison mit der Regierenden Bürgermeisterin

Berlin, 23. April 2022

"Wir freuen uns sehr, dass wir diesen so wichtigen Tag für die Jugendlichen endlich wieder in einer Präsenzveranstaltung feiern konnten. Denn die Jugendlichen fiebern dieser Feier monatelang entgegen", sagt David Driese, für die JugendFEIERn zuständiger Vorstand im Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg. "Unser Lebenswendefest JugendFEIER hat im Humanistischen Verband und unseren Vorgängerorganisationen eine 170-jährige weltanschauliche Tradition und wird von immer mehr Menschen in Berlin und Brandenburg begangen. In Berlin feiert mittlerweile jede_r zehnte Schüler_in und in Brandenburg jede_r vierte Schüler_in mit uns."

Die Regierende Bürgermeisterin von Berlin, Franziska Giffey: "Die Jugendweihe ist ein außergewöhnliches und aufregendes Ereignis: Junge Menschen treten ein in die Welt der Erwachsenen. Ihnen stehen künftig immer mehr Rechte und Möglichkeiten zu. Ich wünsche ihnen, dass sie neugierig sind, sich ausprobieren und den für sie passenden Weg finden. Ich freue mich sehr, den Jugendlichen an ihrem besonderen Tag die besten Wünsche für ihren weiteren Lebensweg persönlich mitzugeben."

172 Jugendliche mit ihren Angehörigen – insgesamt 1.100 Gäst_innen – waren in den Friedrichstadt-Palast gekommen, um den symbolischen Abschied der jungen Menschen von der Kindheit und den Übergang in die Phase des Erwachsenwerdens zu feiern. Die Tanzgruppe Eastside Fun Crew, die Band Right Now und das Theaterensemble des JugendFEIER-Vorbereitungsprogramms sorgten für den musikalisch-künstlerischen Rahmen der Veranstaltung.

Seit Oktober des letzten Jahres hatten sich die Jugendlichen im Rahmen eines Vorbereitungsprogramms mit Dimensionen ihres Seins auseinandergesetzt und sich mit Themen wie Weltlichkeit, Verbundenheit, Naturverbundenheit, Freiheit, Gleichheit und Vernunft beschäftigt. Die JugendFEIER bieten den jungen Menschen Orientierungshilfe in der Pubertät insbesondere durch das Vorbereitungsprogramm. 

Insgesamt werden dieses Jahr mehr als 6.600 Jugendliche in Berlin und Brandenburg an den JugendFEIERn des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg teilnehmen. Mehr als 60.000 Menschen besuchen die Festveranstaltungen.

Weitere Informationen zu den JugendFEIERn des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg sind zu finden unter www.humanistisch.de/jf-hvdbb.

Über den Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg

Als Weltanschauungsgemeinschaft vertritt der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg KdöR die Interessen religionsfreier Menschen und setzt sich für eine menschlichere Gesellschaft ein. Er unterstützt den Staat bei der Bildung und Erhaltung eines Wertekanons, indem er friedens-, rechts- und wertefördernd auftritt. In seinen Einrichtungen und Projekten bietet er Unterstützung unabhängig von Nationalität, Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Weltanschauung. Der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg hat jeweils rund 1.500 Mitarbeitende und Ehrenamtliche und ist einer der größten Sozial- und Bildungsträger in Berlin und Brandenburg.

Kontakt

Bild des Benutzers Uwe Dolderer
Uwe Dolderer
Pressesprecher
0171 83 19 985