Presseeinladung: Hauptstadtzulage für alle! Aktionstag am 10. Juni 2021

Wir laden Sie ein, unseren Aktionstag am 10. Juni in einer Berliner Kita zu begleiten:

10. Juni 2021, 11-12 Uhr

Humanistischen Kindertagesstätte Friedenauer Strolche

Sponholzstraße 16, 12159 Berlin

Unsere Abteilungsleitung der Humanistischen Kitas, Britta Licht, die Kitaleitung und einzelne Erzieher_innen werden anwesend sein und für Gespräche zur Verfügung stehen. Bei einer Fotoaktion werden wir unseren Forderungen vor der Kita Ausdruck verleihen. Mit den Kindern gestalten wir außerdem Botschaften an die Verantwortungsträger_innen, die am nächsten Tag zu der Protestkundgebung vor dem Roten Ratenhaus gebracht werden. Wir bitten um vorherige Anmeldung per E-Mail an presse@hvd-bb.de.

Auf der Protestkundgebung am 11. Juni um 10-12 Uhr vor dem Roten Rathaus stellen unsere Mitarbeitende sowie Eltern und Mitarbeitende vieler weiterer freier Träger dort u.a. ihre Forderung #HauptstadtzulageFürAlle in metergroßen Buchstaben auf. Der 24 Meter lange Slogan soll nicht nur der Regierungskoalition und Politiker_innen, sondern auch der Öffentlichkeit die Ungleichbehandlung unübersehbar deutlich machen. Auch an diesem Tag freuen wir uns, Sie als Medienvertreter_innen begrüßen zu dürfen.

Bereits im Oktober hatte der Paritätische Berlin und 50.000 Protestpostkarten #HauptstadtzulageFürAlle an die Regierungsfraktionen übergeben. Bis jetzt gab es darauf leider keine Reaktion. Außerdem wurde u.a. eine Online-Petition gestartet, die mittlerweile 12.000 Menschen unterschrieben haben: https://bit.ly/Hauptstadtzulagefüralle

Der Paritätische Berlin und seine Mitgliedsorganisationen stehen ein für gleiche Bedingungen, die es allen freien Trägern ermöglicht, gleiche Arbeit auch gleich zu bezahlen. Eine gute und gleiche Bezahlung ist notwendige Voraussetzung zur Überwindung des Fachkräftemangels, der die soziale Zukunft Berlins akut bedroht. Und das in allen Bereichen der sozialen Arbeit wie z.B. in der Kita, der Jugendhilfe, der Betreuung von Menschen mit Behinderungen oder der Hilfe für obdachlose Menschen. Die Hauptstadtzulage spaltet das soziale Berlin, anstatt zu einen.

Über den Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg

Als Weltanschauungsgemeinschaft vertritt der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg KdöR die Interessen religionsfreier Menschen und setzt sich für eine menschlichere Gesellschaft ein. In Berlin und Brandenburg betreibt er über 25 Kindertagesstätten, lehrt das Schulfach Humanistische Lebenskunde und veranstaltet die JugendFEIERn in der Region. In seinen Einrichtungen und Projekten bietet er Unterstützung unabhängig von Nationalität, Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Weltanschauung.

Kontakt

Bild des Benutzers Dominik Drießen
Dominik Drießen
Bereichsleitung Öffentlichkeitsarbeit & Mediengestaltung
0160 68 67 967

Links zum Thema