Startschuss für die U18-Wahlen in Marzahn-Hellersdorf im Superwahljahr 2021

In kurzen Wahlwerbespots und auf Wahlplakaten machen die Peers Milena (14 Jahre), Jonas (16 Jahre), Esther (17 Jahre), Tessa (14 Jahre), Mathilda (14 Jahre)  nd Emil (17 Jahre) nicht Werbung für eine Partei, sondern für die U18-Wahl an sich. Zwar ist die U18-Wahl rein symbolisch, für die Peers ist es dennoch wichtig, dass viele Kinder und Jugendliche wählen gehen, um ein Umdenken in der Politik zu erwirken und der zukünftigen Wähler_innen-Generation mehr Beachtung zu schenken. Auf kijubue.de und Facebook sowie Instagram werden die Spots nacheinander unter #u18kickoffmarzahnhellersdorf zu sehen sein.

In den nächsten Monaten sind dann alle U18-Interessierte aufgerufen, sich mit ihrer Wahl zu beschäftigen. Denn bei U18 geht es nicht nur darum, zu wählen, sondern sich mit Politik auseinanderzusetzen, zu diskutieren, sich auszutauschen, und Neues zu entdecken. Neben der Vorbereitung für die U18-Bundestagswahl und U18-Berlin-Wahl gibt es in Marzahn-Hellersdorf auch den Versuch, einen Kinder- und Jugendentscheid bei den U18-Wahlen zu platzieren: Hier können Kinder und Jugendliche für oder gegen ein bezirkliches Kinder- und Jugendparlament stimmen. Das wäre einer der ersten (symbolischen) Kinder- und Jugendentscheide überhaupt!)

Die bezirklichen Koordinierungsstellen werden in den nächsten Monaten die Wahllokale mit Materialien, Veranstaltungen, News, Wahlzetteln u.a. unterstützen.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, ein Wahllokal zu organisieren. Informationen dazu erhalten Sie/erhaltet ihr bei den Koordinierungsstellen für den Bezirk, dem Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf im Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg KdöR (kjb@hvd-bb.de) sowie bei Gabriele Fiedler, Fachsteuerung Jugendamt (Gabriele.Fiedler@ba-mh.berlin.de).

 

Über den Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg

Als Weltanschauungsgemeinschaft vertritt der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg KdöR die Interessen religionsfreier Menschen und setzt sich für eine menschlichere Gesellschaft ein. Er unterstützt den Staat bei der Bildung und Erhaltung eines Wertekanons, indem wir friedens-, rechts- und wertefördernd auftreten. In seinen Einrichtungen und Projekten bietet der Verband Unterstützung unabhängig von Nationalität, Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Weltanschauung.

Kontakt

Frauke Groner
Leitung Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf
Gabriele Fiedler
Jug FS 6 - BA Marzahn-Hellersdorf von Berlin - Jugendamt / Fachsteuerung für Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit
Riesaer Str. 94, A 106
12627 Berlin

Links zum Thema