Humanistisches Profil

Humanistisches Profil
Humanistisches Profil

frei denken, verantwortlich handeln, demokratisch entscheiden

Humanistische Bildung ist Menschenbildung
Entwicklung von Persönlichkeiten fördern

Mitmenschlichkeit, Gerechtigkeit, Konfliktfähigkeit, Mut und Sinnlichkeit sind nur einige der Werte, die sehr bedeutsam für unser Zusammenleben sind. Das spüren auch Kinder. Es ist speziell unser Fach Lebenskunde, das Sinn- und Wertfragen explizit zum Thema macht. Doch lebenskundliches Lernen wird an unserer Schule kein isoliertes Fach, sondern grundlegend sein. Im Dialog mit unseren pädagogischen Fachkräften, deren Miteinander von Achtsamkeit, Respekt und Wertschätzung geprägt ist, werden Kinder einfühlsam zu ethischer Reflexion befähigt.

Miteinander in Gleichwürdigkeit
Vertrauensvolle Beziehungen gestalten

Kinder wollen gesehen werden und sich in ihrer Freude und Begeisterung ebenso wie in Frustration und Angst angenommen fühlen. Ganz in der Tradition einer humanistischen und menschenrechtlichen Perspektive begegnen wir ihnen daher mit einer grundsätzlichen Offenheit und einer verstehenden Haltung. Das Prinzip von Resonanz und Dialog ist dabei für uns handlungsleitend. Mit unserer Resonanz als feinfühlige Antwort auf das gezeigte Verhalten des Kindes erzeugen wir Beziehung zu ihm. Der sich anschließende Dialog ermöglicht gemeinsames Reflektieren, wechselseitigen Zuwachs und damit beiderseits Orientierung.

 

Würde Recht Wert

des Kindes

auf Selbstbestimmung

der Gemeinschaft

 
Gestaltungswillen und Kreativität entwickeln
Freude am selbstbestimmten und entdeckenden Lernen fördern

Bildungsprozesse sind aktive, soziale und sinnliche Prozesse der Aneignung von Wissen über unsere Welt. Wir legen Wert auf ein ganzheitliches Lernen mit spielerischem Erproben, handwerklichen Tätigkeiten, körperlichem Einsatz und kognitiver Durchdringung. Kindliche Neugier, Phantasie und Spontaneität unterstützen wir durch offene Lernsettings und anregungsreiche Materialien. Sinnerfülltes Tun in fachübergreifenden Projekten, Werkstätten und gemeinschaftlichen Aktivitäten lässt Kinder Freude an ihren Lernerfolgen empfinden und unterstützt ein nachhaltiges Ausloten komplexer Themen.

Freiraum für eigene Lernwege und eigenes Tempo
Lern- und Entwicklungsprozesse individuell begleiten

Bildungsprozesse sind vor allem Selbstbildungsprozesse und damit individuell sehr verschieden in ihrem Zugang zu Themen, ihren Lernwegen, ihrem Rhythmus und ihrem Tempo. So braucht es weniger frontale Herausforderung für ein Lernen im Gleichschritt, sondern mehr individuelle Zuwendung für das einzelne Kind entsprechend seines Lernfortschritts. Unsere Lehrkräfte verstehen sich daher in einer aktiven Rolle als Lernbegleiter_innen, die mit dem Kind konkrete Lernziele verabreden und ihm regelmäßig Feedback geben. Sie setzen Impulse für herausfordernde Lernanreize und geben Unterstützung in schwierigen Lernsituationen.

 

Partizipation Inklusion Gemeinsinn

grundsätzliche Beteiligung

Anerkennung und Wertschätzung

Verbundenheit

aller Beteiligten

von Unterschiedlichkeit

in der Gemeinschaft

 
Miteinander und aneinander wachsen
Demokratisches und solidarisches Miteinander gestalten

Im alltäglichen Miteinander an der Schule treffen unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen aufeinander. Und so stehen alle Beteiligten immer wieder vor der Frage, wie ein friedliches und produktives Miteinander gelingen kann. In diesem Diskurs unterstützen wir die Kinder darin, eigene Regeln und Grenzen für ihr Zusammenleben zu erarbeiten und Formen zu finden, die ihrem Wunsch nach Fairness, Gleichberechtigung und Toleranz gerecht werden können. Unsere Schule bekennt sich zur Verantwortung, eine Wertebildung zu fördern, die unsere demokratische Gesellschaft stärkt. Diskriminierung und Ausgrenzung haben an unserer Schule keine Berechtigung.

Am aktuellen Stand der Wissenschaften ausrichten
Weltliche Orientierung

Die Freie Humanistische Grundschule ist eine Weltanschauungsschule und grundsätzlich offen für alle Kinder und ihre Eltern, die unser pädagogisches Konzept anerkennen.
Unsere pädagogischen Fachkräfte agieren auf der Basis einer weltlich-humanistischen Lebensauffassung, nach der Menschen sich im Recht und in der Pflicht sehen, ihr Leben selbstbestimmt und sozial verantwortlich zu führen. In ihrer pädagogischen Arbeit unterstützen sie die Kinder darin, Phänomenen dieser Welt kindgerecht mit wissenschaftlichen Methoden auf den Grund zu gehen und Zusammenhänge herzustellen. Sie fördern eigenständiges Denken und Urteilen sowie skeptisches Hinterfragen und sachliches Argumentieren.

Kontakt

Bild des Benutzers Marie Wätke
Marie Wätke
Freie Humanistische Grundschule i.Gr.