Über uns

Das Beratungsangebot der Drehscheibe Alter richtet sich an Gefangene und aus dem Strafvollzug entlassene Menschen, die 50 Jahre oder älter sind. Es wird finanziert von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.

Ziel der Beratung ist ein spezifisches Beratungsangebot für ältere Inhaftierte in den Berliner Gefängnissen. Diese können mit ihren Fragen und Anliegen in unsere Beratung kommen. Die Teilnahme an der Beratung ist freiwillig.

Die Themen sind vielfältig und richten sich nach den Interessen der einzelnen Person. Vielleicht können wir dies an ein paar Beispielen veranschaulichen:

  • Im geschlossenen Vollzug: Beratungen zu Fragen von Grundsicherung und Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, Vermittlung und Abschluss einer Patientenverfügung, Hilfsmittelberatung, Unterstützende Maßnahmen bei Erkrankungen (Krebs, Parkinson, Demenz).
  • Im Rahmen des Ausgangs: Vermittlung von Angeboten zu Gesundheitssport, Ü50 Kursen zum Umgang mit den neuen Medien, Freizeitgruppen.
  • In der Entlassungsvorbereitung: Vermittlung von Informationen zur Arbeits- und Wohnungssuche und zu Angeboten der Altenhilfe in Berlin, Kooperation mit den Projekten der Entlassungsvorbereitung.
  • Nach der Entlassung: Unterstützung bei der Aufnahme in die Krankenkasse, Beantragung Grundsicherung, Vermittlung von spezifischen Beratungsangeboten.

 

Wie können Sie zu uns Kontakt aufnehmen?

Die Gefangenen können sich per Vormelder oder telefonisch bei uns anmelden - unsere Zeiten in den einzelnen JVAs finden Sie hier.

Gefangene aus dem offenen Vollzug können auch zu uns in die Beratungsstelle Neukölln kommen. Eine (telefonische) Anmeldung ist erforderlich. Eine Wegbeschreibung finden Sie unten.

Auch Beratungsstellen können sich bei Fragen zum Thema an uns wenden.

Der Humanistische Verband Berlin

Die Drehscheibe Alter ist ein Projekt des Humanistischen Verbandes Deutschland, Landesverband Berlin-Brandenburg KdöR. Mehr über unseren Verband erfahren Sie hier.