Arbeitstreffen „Ältere Menschen im Berliner Justizvollzug“

Arbeitstreffen "Ältere Menschen im Berliner Justizvollzug"

Die Drehscheibe Alter richtet gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Justiz seit 2019 ein Arbeitstreffen aus, welches sich mit der Situation älterer Strafgefangener und Sicherheitsverwahrter in Berlin beschäftigt. Teilnehmer_innen sind Mitarbeiter_innen aus allen Berliner Strafvollzügen, dem Justizvollzugskrankenhaus, der Senatsverwaltung für Justiz sowie dem Paritätischen Landesverband Berlin.

Das Arbeitstreffen dient in erster Linie dem Austausch über die aktuelle Situation sowie über Probleme und Möglichkeiten bei der Unterbringung von älteren Gefangenen. In den letzten beiden Jahren spielte die Corona-Pandemie eine wichtige Rolle. Es wird aktiv nach konkreten Lösungen gesucht, bspw. wie eine Pflegebegutachtung im Strafvollzug zu realisieren ist. Es findet aber ebenfalls ein Austausch zu grundsätzlichen Themen statt, wie bspw. der Einrichtung einer Lebensälterenstation und eines spezialisierten Übergangsmanagements.

Seit der Corona Pandemie fand das Treffen per Videokonferenz statt. Dabei konnten wir externe Gäste für Impulsreferate und einen fachlichen Austausch gewinnen, wie

- Sabine Oswald (Der Paritätische Baden-Württemberg e.V.), Projekt "Wiedereingliederung von älteren Gefangenen" in Baden-Württemberg,

- Dr. Sandra Verhülsdonk (Uni Düsseldorf), Forschungsprojekt "Störung kognitiver Leistungsfähigkeit älterer Straftäter im Strafvollzug" in Nordrhein-Westphalen

- Nina Wiedenhaus (JVA Detmold) und Helge Chudziak (JVA Bielefeld-Senne), Lebensälterenstationen im geschlossenen und offenen Vollzug in NRW

- Gabriela von Oettingen (HVD), Sterben und Tod aus Sicht der Hospizarbeit

 

Unser nächstes Treffen findet wieder in Präsenz am 06. Oktober in den Räumen des Offenen Vollzuges in Berlin-Steglitz statt.