• (c) Janko Ferlic | Pexels
    (c) Janko Ferlic | Pexels

Wertebildung in Grundschule und Sekundarstufe 1

Eine Tagung der Humanistischen Akademie Deutschland in Kooperation mit dem LV Niedersachsen, dem Fachverband Werte und Normen Niedersachsen und dem LV NRW

In den bildungspolitischen Debatten der Gegenwart wird der Frage nach der schulischen Verantwortung für gesellschaftliche Wertebildung hohe Bedeutung beigemessen. Dabei ist – mit etwas Verzögerung – zunehmend auch die Grundschule in den Fokus geraten.

In Niedersachsen wird das Fach "Werte und Normen" als Alternative zum Religionsunterricht seit dem Schuljahr 2017/2018 an Grundschulen erprobt und soll zum Schuljahr 2025/2026 als ordentliches Unterrichtsfach eingeführt werden. Bereits seit den 1980er Jahren wird es in der Sekundarstufe 1 erteilt.

In Nordrhein-Westfalen gibt es Pläne, zusätzlich zum in den Sekundarstufen erteilten Fach "Praktische Philosophie" auch in den Grundschulen ein Ethik-Fach anzubieten. Denn auch hier sinken die Teilnahmezahlen am Religionsunterricht beständig und der Anteil konfessionsfreier Schüler_innen steigt.

Auf der Fachtagung erfolgt eine kritische Bestandsaufnahme der Konzepte und Unterrichtspraxen in diesen beiden Bundesländern. Dabei wird sowohl der Unterricht in der Grundschule in den Blick genommen als auch dessen Anschlussfähigkeit für die Sekundarstufe 1.Eingeladen werden Expert_innen aus Pädagogik und Erziehungswissenschaft sowie bildungspolitische Akteur_innen.

TERMIN: 24./25. September 2021 | Uhrzeit: tba

Anmeldung unter info@humanistische-akademie-deutschland.de

Hinweis für Mitarbeiter_innen des HVD: Diese Veranstaltung ist mit einem grünen Punkt versehen. 

 

Wann?

  • 24 Sep, 17:00 Uhr

Wo?

Hannover
.
Weitere Infos in Kürze

24./25. September 2021