Schriftenreihe HAD, Band 3: Konfessionsfreie und Grundgesetz

Konfessionsfreie und Grundgesetz.
Horst Groschopp (Hrsg.)

Der Sammelband widmet sich der Aktualität und Historie der 1949 ins Grundgesetz übernommenen Staat-Kirche-Artikel der Weimarer Reichsverfassung von 1919. Er fragt nach den Rechtspositionen von Konfessionsfreien und der Gleichbehandlung von Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften. Die Antworten spiegeln das derzeitige Diskussionsspektrum – vom Ruf nach einem "säkularisierenden Staat" bis zur "Konfessionalisierung" des organisierten Humanismus.

Mit Beiträgen von Horst Groschopp, Stefan Korioth, Hans Michael Heinig, Eric Hilgendorf, Hartmut Kreß, Reinhard Hempelmann, Christine Mertesdorf, Thomas Heinrichs und Frieder Otto Wolf.

Alibri Verlag 2010, 182 Seiten, kartoniert, 18 Euro

ISBN 978-3-86569-071-5

Zu bestellen hier ... oder beim Verlag ...

Interview mit dem Herausgeber ...

Inhalt:

Horst Groschopp: Vorwort

Stefan Korioth: Reform des deutschen Religionsrechts?

Hans Michael Heinig: Artikel 135 bis 141 der Weimarer Reichsverfassung. Entstehung und aktuelle Bedeutung

Eric Hilgendorf: Staatsbürger im multikulturellen Staat. Die besonderen Rechtsinteressen der Konfessionsfreien unter dem Blickwinkel der Trennung von Staat und Kirche und der Religionsfreiheit in Deutschland

Hartmut Kreß: Die Garantie der Weltanschauungsfreiheit in der Verfassung. Eine Chance zur Entfaltung religiöser und
weltanschaulicher Vielfalt

Reinhard Hempelmann: Zum Prinzip der Gleichbehandlung von Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften

Christine Mertesdorf: Weltanschauungsgemeinschaften im deutschen
Verfassungsrecht

Thomas Heinrichs: Die rechtliche Stellung der säkularen
Weltanschauungsgemeinschaften

Horst Groschopp: Konfessionsfreie und Weltanschauungspflege

Frieder Otto Wolf: Repräsentanz von Konfessionsfreien

Zur Übersicht ...

Links zum Thema