Zur Negativen Anthropologie Ulrich Sonnemanns: Buchvorstellung und Diskussion

Humanismus-Kolloquium – die Verbindung von Theorie und Praxis im modernen Humanismus

An jedem zweiten Dienstag im Monat treffen Forscher_innen und Praktiker_innen aufeinander: Diskutiert und verknüpft werden ausgewählte Probleme der Humanismus-Forschung, Herausforderungen eines zeitgenössischen humanistischen Selbstverständnisses und Fragen aus humanistischen Praxisfeldern.

TERMINE: jeweils von 18 – 19.30 Uhr an folgenden Tagen:

08. Februar: Zur Negativen Anthropologie Ulrich Sonnemanns
Mit: TOBIAS HEINZE, MARTIN METTIN, KONSTANTIN BETHSCHEIDERund
CHRISTINE ZUNKE, Herausgeber_innen und Autor_innen von "Denn das Wahre ist das Ganze nicht... – Beiträge zur Negativen Anthropologie Ulrich Sonnemanns"

09. März: Humanismus in der wirtschaftlichen Bildung – Zugänge einer reflexiven Wirtschaftspädagogik
Mit: GEORG TAFNER, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Erziehungswissenschaften, Arbeitsbereich Wirtschaftspädagogik

In Planung:

— Humanismus und Soziale Arbeit
— Erfahrungen von Sinn- und Unsinn bei Nichtreligiösen/Humanist_innen
— Neue Kandidat_innen für die Reihe Humanistische Porträts
 

Moderation: PROF. DR. HUBERT CANCIK, DR. RALF SCHÖPPNER und PROF. DR. FRIEDER O. WOLF

WEITERE TERMINE:

12. April

10. Mai

14. Juni

13. September

11. Oktober

08. November

13. Dezember 2022

Pandemiebedingt findet das Kolloquium bis einschließlich April digital statt.
Anmeldung unter info@humanistische-akademie-bb.de

Wann?

  • 8 Feb, 18:00 Uhr

Wo?

Online auf Zoom
.
. .